Infotour Menorca im Juni 2018

 

Man nennt die Baleareninsel auch die „kleine Schwester“ von Mallorca und Ibiza. Viele schöne, einzigartige, teils versteckte Buchten durften wir kennenlernen. Im Süden und Westen mit weißem Sandstrand (Cala Galdana, Cala`n Bosch), im Norden mit prächtigen Farben (Playa de Cavalerria). Das Meer um Menorca schimmert smaragdfarben, sehr klar und sauber.

Partystrände gibt es keine, dafür genügend Raum für Ruhe und Erholung. Aktivurlauber können die Insel zu Fuß oder mit dem Rad umrunden. Wer eine Halbtagswanderung  plant, wählt die mittelschwere Etappe von Son Xoniguer nach Son Saura. Am Wegrand kann man Rosmarin, Fenchel und andere Heilpflanzen entdecken. Der Es Grau Naturpark gehört definitiv zu den Top Sehenswürdigkeiten auf Menorca! Über 20 Quadratkilometer erstreckt sich das Naturschutzgebiet im Nordosten der Insel. In Es Grau kann man eine große Vielfalt an Vogelarten beobachten, eindrucksvolle Landschaften mit Olivenhainen und Schafweiden fotografieren, spazieren gehen, mit dem Fahrrad fahren oder einfach nur die Ruhe genießen. Es gibt auch verschiedene Wanderwege um alles Sehenswerte wie zum Beispiel das Salzpflanzenfeld, Fischgehege, Feuchtgebiete oder Orchideen zu entdecken.

Ein besonderes Highlight: die Naturhöhle  Cova d`en  Xorei bei Cala`n Porter auf den Felsenterrassen mit Blick auf das Mittelmeer.

Der Norden Menorcas ist durch den Tramontana, einem starken Nordwind, von einer kargen und unregelmäßigen Küste - mit den weit in die Insel hineinreichenden Fjorden (calas) - geprägt. Die Ausläufer der bergigen und spärlich vergetativen Nordregion verlaufen in die Hügellandschaft des Hinterlandes. In der Mitte Menorcas befindet sich mit dem Monte Toro (358 m) die höchste Erhebung, von dem man einen sehr schönen Ausblick über die Insel hat. Die Südregion zeichnet sich durch eine sanfte Hügellandschaft (Es Migjorn) mit kleineren Wäldern aus. An der Südküste befindet sich der längste Sandstrand Menorcas (Son Bou mit ca. 2,5 km Länge), aber auch zahlreiche Schluchten und kleine Buchten mit weißem Sand, von Kiefern umgeben. Der gesamte Küstenabschnitt Menorcas ist mehr als 200 km lang und durch Steilküsten, abgeschiedene Buchten, schöne Strände sowie einige Naturhäfen sehr abwechslungsreich.

Ciutadella zählt zu einem der schönsten Städte in Spanien und verzaubert mit ihrer wunderschönen Altstadt, malerischen Gassen, Kirchen und restaurierten Adelspalästen. Die ehemalige Inselhauptstadt liegt im Westen von Menorca und lädt zum Bummeln, Flanieren und Sightseeing ein.

Menorca ist Ursprünglichkeit, Naturparadies, eine sehr schöne Insel die unbedingt bereist werden sollte!

 

Einige Hoteltipps unserer Kollegen:

HOTEL MÈLIA CALA GALDIANA
Ein wunderschönes, modernes Hotel mit Traumlage und Traumblick, komplett renoviert, liegt direkt
an der Bucht von Cala Galdiana, für Familien ebenfalls bestens geeignet, Animation für jedes Alter
der Kinder, Tagesanimation täglich und sehr abwechslungsreich, Live Music am Abend, Abendessen
kann man fast direkt am Strand – wirklich wunderschön.

HOTEL 55 SANTO THOMA
neu erbautes Hotel mit super ausgestatteten Zimmern, das Highlight sind die Swim Up Suiten,Hotel
liegt eher etwas ruhig, aber Nahe der Sehenswürdigkeiten, sehr schöner Wellnessbereich mit
Saunen, Eisgrotten und Beautybereich, in die nächste Ortschaft sind es etwa 4 km.

AUDAX (Artiem)
gute Lage mit Geschäften und ein paar Bars, liegt ebenfalls in der Bucht von Cala Galdiana, reines
Erwachsenenhotel, bietet sehr viel an Sportmöglichkeiten, großer Wellness- und Spabereich, Hotel ist
sehr modern eingerichtet, Essen ist sehr gut mit großer Auswahl am Buffet;


Für Detailfragen stehen unsere Mitarbeiter sehr gerne zur Verfügung:
Daniela Berger  -- Büro Mayrhofen
Madeleine Moser -- Büro Schwaz
Katharina Larch - Büro Wörgl
Sonja Schuhbeck - Büro St. Johann

 
« Zurück