USA Mietwagen Rundreise

Auf dieser hochinteressanten 14-tägigen Mietwagen-Rundreise begeben Sie sich auf die Spuren jener Geschehnisse, die bereits in vielen Filmen wie beispielsweise "Mississippi Burning" dokumentiert wurden. Sie besuchen die Bundesstaaten Tennessee, Mississippi, Alabama und Georgia und erkunden jene Schauplätze, die heute als Wahrzeichen des Kampfs um Gleichberechtigung der afroamerikanischen Bevölkerung gelten.

Mehr Informationen

LEISTUNGEN

Inkludierte Leistungen:

  • Flug ab/bis München
  • 13 Übernachtungen in den genannten (oder vergleichbaren) Unterkünften
  • Basis Doppelzimmer
  • Alamo Mietwagen Kat. Midsize IDAR (Hyundai Elantra o.ä.)
  • detaillierte Wegbeschreibungen auf Deutsch
  • GEO-Reiseunterlagen

Nicht inkludierte Leistungen:
• Straßen- und Parkgebühren
• Nationalparkgebühren
• Treibstoff
• Eintrittsgelder
• fakultative Ausflüge
• Mahlzeiten
• persönliche Ausgaben
• Trinkgelder

PREISE/ZUSATZ INFO

TERMINE 2022/23
tägliche Abfahrten bis 31.03.2023

z.B. 19.02.23
Preis im Doppelzimmer
ab € 2.789,00 p.P.

DER CIVIL RIGHTS TRAIL

Mietwagen-Rundreise ab/bis Nashville

Der Kampf um Gleichberechtigung und die daraus entstandene Bürgerrechtsbewegung ist ein nicht wegzudenkender Teil der amerikanischen Geschichte. Namen wie Rosa Parks, Medgar Evers, James Meredith und natürlich Dr. Martin Luther King sind eng mit dem Aufkeimen des Widerstands gegen die Rassendiskriminierung verknüpft. Der Civil Rights Trail, der sich über insgesamt 14 US-Bundesstaaten erstreckt, mehr als 100 Orte umfasst und sehr eindrücklich über die Bürgerrechtsbewegung berichtet, zollt dieser von Willkür und Ungerechtigkeit geprägten Episode amerikanischer Geschichte Tribut. Auf dieser hochinteressanten 14-tägigen Mietwagen-Rundreise begeben Sie sich auf die Spuren jener Geschehnisse, die bereits in vielen Filmen wie beispielsweise „Mississippi Burning“ dokumentiert wurden. Sie besuchen die Bundesstaaten Tennessee, Mississippi, Alabama und Georgia und erkunden jene Schauplätze, die heute als Wahrzeichen des Kampfs um Gleichberechtigung der afroamerikanischen Bevölkerung gelten.

01. Tag: Nashville
Willkommen in Nashville, der Stadt voller Helden der Bürgerrechtsbewegung. Nach Ihrer Ankunft übernehmen Sie Ihren separat gebuchten Mietwagen und fahren zu Ihrem Hotel. Während eines Besuchs im Woolworth on 5th, einem Restaurant, das eine Hommage an die Sit-ins in Nashville ist, haben Sie die erste von vielen Möglichkeit auf Ihrer Reise, mit der Bürgerrechtsbewegung in Berührung zu kommen. Diese gewaltfreien Proteste gegen die Rassentrennung in öffentlichen Einrichtungen der Stadt fanden im Jahr 1960 laufend statt. Einer der Sit-ins richtete sich gegen die Essensausgabe im Woolworth-Geschäft, wo das Restaurant heute in einem sorgfältig restaurierten Gebäude untergebracht ist. Setzen Sie sich an einen symbolischen Mittagstisch und lesen Sie die zehn Verhaltensregeln der Sitzstreikenden, um sich ein Bild über die damalige Situation zu machen. Im Civil Rights Room in der Nashville Public Library können Sie noch vertiefende historische Berichte über diese Zeit lesen. Während Sie das Davidson County Courthouse besuchen, erfahren Sie mehr darüber, wie friedlicher Marsch damit endete, dass der damalige Oberbürgermeister Ben West einräumte, die Rassentrennung wäre unmoralisch. Dies war der erste Schritt zur Aufhebung der Rassentrennung in den öffentlichen Einrichtungen in Nashville. Heute erinnern die Witness Walls neben dem Gerichtsgebäude an Ereignisse wie Freedom Rides, Märsche und Sitins, die Schlussendlich zur Aufhebung der Rassentrennung in Nashville geführt haben. Sie übernachten im Ramada by Wyndham Nashville/Music Valley oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

02. Tag: Nashville – Memphis
Heute verabschieden Sie sich von Nashville und halten nach gut einer Stunde Fahrtzeit in Henning an, um das, nach dem Autor des Romans Roots benannte, Alex Haley Museum and Interpretive Center zu besuchen. Das einstige Elternhaus des Schriftstellers widmet sich in seiner Funktion als Museum der afroamerikanischen Geschichte und beherbergt den Nachbau eines Sklavenschiffs in Originalgröße. Sie setzen Ihre Tagestour fort und erreichen nach einer weiteren Stunde Fahrtzeit die Stadt Memphis. Hier können Sie Burkle Estate, auch bekannt als Slave Haven Underground Railroad Museum besichtigen. Einst Teil des Underground Railroad-Netzwerks verhalf es Menschen der Sklaverei zu entkommen. Zu den Ausstellungsstücken gehören Anzeigen von Sklavenauktionen, Informationen über die Geschichte des Sklavenhandels und Werke, die die rassistische Profilierung der damaligen Zeit verdeutlichen. Die sicherlich eindrücklichste Sehenswürdigkeit des Museums ist der dunkle Keller, in dem sich Männer und Frauen oft tagelang verstecken mussten, bis Flussschiffe sie schließlich in die Sicherheit und Freiheit der Nordstaaten brachten. Sie übernachten im Comfort Inn Downtown oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

03. Tag: Memphis
Um mehr über die wegweisenden Ereignisse der Bürgerrechtsbewegung, wie Rosa Parks‘ Weigerung, ihren Sitzplatz im Bus aufzugeben, die Jim-Crow-Gesetze zur Rassentrennung, die Ermordung des 14-jährigen Emmett Till und die Märsche in Selma zu erfahren, können Sie das National Civil Rights Museum aufsuchen, das im Lorraine Motel errichtet wurde. Vor dem Zimmer 306 dieses Motels wurde am 4. April 1968 der Anführer der Bürgerrechtsbewegung, Dr. Martin Luther King Jr., auf dem Balkon ermordet. Es ist unmöglich, Memphis zu besuchen, ohne auch die Beale Street, die Seele der afroamerikanischen Kultur dieser Stadt gesehen zu haben. Genießen Sie den einen oder anderen Drink in eine Bar mit Live-Musik oder lassen Sie sich in den großartigen Restaurants verwöhnen. Das Stax Museum of American Soul Music, das einen Besuch wert ist, zelebriert jene Musik, die Hoffnung und Mut für die Kämpfer der Bürgerrechte bedeutete und die Stax Recording Studios gehörten zu den ersten, die afroamerikanische Künstler beschäftigten, darunter Otis Redding und Isaac Hayes. Ein weiterer Ort, den Sie auf Ihrer Tour durch die Bürgerrechtsgeschichte in Memphis besuchen sollten, ist die Beale Street Baptist Church, die Ende des 19. Jahrhunderts von und für befreite Sklaven erbaut wurde und seither ein wichtiger Treffpunkt für Bürgerrechtler war. Das Restaurant The Four Way, in dem bereits in den 1940er Jahren berühmte Musiker wie B.B. King und Aretha Franklin, aber auch zahlreiche Vertreter der Bürgerrechtsbewegung ein und aus gingen, erwartet Sie mit herzhaftem Soul Food. Genießen Sie ein gebratenes Steak, ein Wels-Sandwich mit Rübenkraut und runden Sie Ihr Dinner unbedingt mit einem Süßkartoffelkuchen ab. Sie verbringen die Nacht wieder im Comfort Inn Downtown oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

04. Tag: Memphis – Jackson
Etwa 90 Minuten südlich von Memphis sollten Sie am Oxford-Campus der University of Mississippi Halt machen. Hier können Sie das von Rod Moorhead geschaffene Denkmal des ersten afroamerikanischen Studenten, James Meredith, der 1962 an der Universität zugelassen besichtigen. Dieser mutige junge Mann engagierte sich nach seinem erfolgreich abgeschlossenen Studium weiter für die Rechte der afroamerikanischen Bevölkerung. Im Jahr 1966 macht er sich allein auf den Weg, um gegen die gewaltsamen Übergriffe zu protestieren, die Afroamerikaner davon abhalten sollten, sich als Wähler registrieren zu lassen. Auf der Fahrt nach Jackson folgen Sie jener Route, die als March Against Fear in die Geschichtsbücher eingehen sollte. In der Nähe von Hernando, dokumentiert eine Markierung die Stelle, an der Meredith am zweiten Tag seines Marsches gegen die Angst von einem weißen Heckenschützen angeschossen wurde. Während seines Spitalsaufenthalts formierten sich rund um Dr. Martin Luther King Jr. 15.000 Unterstützer und beendeten den Marsch für den schwer verletzten James Meredith. In Money können Sie, auf den Spuren des Verbrechens an dem erst 14-jährigen Emmett Till, Bryant’s Grocery & Meat Market besuchen, von dem allerdings nur noch die Ruine übrig ist. Besichtigen Sie in Sumner das Tallahatchie Courthouse, in dem der Prozess gegen die Mörder des Jungen stattfand. Sie wurden freigesprochen. Anschließend fahren Sie etwa zwei Stunden nach Süden und erreichen Jackson. Sie übernachten im Super 8 by Wyndham Jackson/North oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

05. Tag: Jackson
Jackson präsentiert Ihnen ein weiteres Kapitel der Bürgerrechtsbewegung. Beginnen Sie im Mississippi Civil Rights Museum, das die Kämpfe um die Bürgerrechte in Mississippi detailliert darstellt. Sie haben die Möglichkeit sich Archivfilme von Protesten und Demonstrationen anzuschauen. Gegenstände, wie das Gewehr, mit dem Medgar Evers 1963 in seinem Haus ermordet wurde, sind ausgestellt. Das Haus des NAACP-Außensekretärs wurde restauriert und ist mittlerweile als das Medgar Evers Home Museum bekannt. Nördlich von Jackson sollten Sie das Tougaloo College besuchen. Dieses historisch schwarze College war ein Zentrum der Bürgerrechtsbewegung, von wo aus zum Boykott vieler Geschäfte in Jackson, zu Protesten gegen die Rassentrennung und zu friedlichen Sit-ins aufgerufen wurde. Der Greyhound-Busbahnhof in der Lamar Street, der inzwischen restauriert wurde, war der Auslöser für die Freedom Rides im gesamten Süden, nachdem 27 Busfahrer, die gegen die Rassentrennung protestierten, verhaftet wurden. Sie verbringen eine weitere Nacht im Super 8 by Wyndham Jackson/North oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

06. Tag: Jackson – Tuscaloosa
Nach einer gut 90 – minütigen Fahrt Richtung Nordosten erreichen Sie heute die Stadt Philadelphia/Mississippi wo 1964 drei Bürgerrechtsaktivisten, ein Afroamerikaner und zwei Weiße, ermordet wurden und als „Mississippi Burning“-Morde Bekanntheit erlangten. Schließlich sollte dieses Ereignis zur Verabschiedung des Bürgerrechtsgesetzes von 1964 führen. Sie setzen Ihre Tour in den Bundesstaat Alabama fort und kommen nach Tuscaloosa, wo der damalige Gouverneur, George C. Wallace, 1963 am Eingang der Universität von Alabama stand, um die Zulassung von zwei schwarzen Studenten zu verhindern. Er war entschlossen, sein Versprechen einzulösen, dass die Universität weiterhin den rigiden Gesetzen der Rassentrennung unterliegen sollte. John F. Kennedy griff jedoch ein und entsandte Truppen zum Schutz der Studenten. Mit der Erlaubnis zur Immatrikulation sandte der Präsident seine unmissverständliche Botschaft an alle Verfechter der Rassendiskriminierung im gesamten Süden der Vereinigten Staaten. Das Foster Auditorium der Universität wurde im Jahr 2005 zum National Historic Landmark ernannt. Sie übernachten im Super 8 by Wyndham Tuscaloosa oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

07. Tag: Tuscaloosa – Montgomery
Am heutigen Tag brechen Sie von Tuscaloosa auf nach Selma, den Ausgangspunkt von drei denkwürdigen Demonstrationen für das Recht auf Wahlbeteiligung. Die etwa 600 Demonstranten wurden von der örtlichen Polizei und den Bürgerwehren mit Gewalt empfangen. Die landesweiten Nachrichten über den „Bloody Sunday“ und der Tod eines Aktivisten führten dazu, dass Tausende Unterstützer nach Selma strömten. Präsident Lyndon B. Johnson sicherte den Demonstranten im nationalen Fernsehen seine Unterstützung zu und trieb den Erlass des Voting Rights Act voran. Sie folgen der US-Route 80 auf der sich im Jahr 1965 8.000 Demonstranten auf den Weg nach Montgomery machten, um dort von über 50.000 Unterstützern empfangen zu werden. Diese Strecke wurde 1966 zu einem National Historic Trail erklärt. Montgomery ist bereits 10 Jahre vor der großen Demonstration ins öffentliche Bewusstsein gerückt, als sich Afroamerikanerin Rosa Parks weigerte den Sitzplatz im Bus, auf Grund ihrer Hautfarbe aufzugeben. Von da an blieb Montgomery an der vordersten Front der Bürgerrechtsbewegung. Nicht zuletzt auch wegen Martin Luther King, der in der Dexter Avenue Baptist Church predigte und von hier aus den Montgomery-Busboykott organisierte. Beim Besuch dieser geschichtsträchtigen Kirche sollten Sie auch einen Blick in den Keller werfen, wo Sie in Wandgemälde finden werden, das Kings Leben zeigt. Sie übernachten im Red Roof Inn Montgomery-Midtown oder einem ähnlichen Hotel Ihrer Wahl.

08. Tag: Montgomery – Albany
Von Montgomery aus fahren Sie Richtung Osten nach Tuskegee, der Heimat der Tuskegee Airmen. Sie waren die ersten afroamerikanischen Militär-Piloten des Landes und kämpften auch im Zweiten Weltkrieg. Wenn Sie die Butler Chapel AME Zion Church besuchen, einem Treffpunkt für Aktivisten, die sich in den 1950er Jahren für das Wahlrecht in Alabama stark machten, vereinbaren Sie unbedingt eine Führung durch das Museum im Keller der Kirche. Im Tuskegee History Center erfahren Sie noch mehr über die Geschichte der Bürgerrechtsbewegung und die multikulturellen Wurzeln dieser Region. Sie fahren weiter nach Albany. Hier formierte sich die Albany-Bewegung, die für Wählerrechte und die Aufhebung der Rassentrennung kämpfte. Sie sollte die erste Massenbewegung der Bürgerrechtsära sein, die sich für die Aufhebung der Rassentrennung in einer ganzen Gemeinde einsetzte. Im Albany Civil Rights Institute erfahren Sie anhand von interaktiven Exponaten mehr über diese bewegende Ära. Sie verbringen diese Nacht im Days Inn by Wyndham Albany oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

09. Tag: Albany – Savannah
Auf Ihrer Fahrt nach Osten zur Atlantikküste können Sie die Aussicht auf die herrliche Landschaft des Bundesstaates Georgias genießen. Nach etwa vier Stunden halten Sie in Midway, um das Museum der Historic Dorchester Academy zu besichtigen. Hier wurden die Lehrer und Führungskräfte der Southern Christian Leadership Conference, einer 1957 gegründeten Bürgerrechts Organisation, ausgebildet. Ihre letzte Station am heutigen Tag ist Savannah. Sie haben die Möglichkeit das Mark Gilbert Civil Rights Museum zu besuchen, das Sie ausführlich über die Geschichte der afroamerikanischen Bevölkerung und deren Protestbewegung informiert. Das Museum ist in jenem Gebäude untergebracht, das einst die größte Bank für Schwarze in der Region war. Zum Ausklang des Tages sollten Sie die Gelegenheit nutzen und durch die charmanten, kopfsteingeplasterten Straßen von Savannahs Altstadt schlendern. Sie übernachten im Quality Inn Savannah Historic District oder einem ähnlichen Hotel Ihrer Wahl.

10. Tag:Savannah – Atlanta
Am heutigen Tag fahren Sie ins Landesinnere von Georgia, nach Atlanta, dem Geburtsort und der letzten Ruhestätte von Martin Luther King Jr. Besuchen Sie als erstes das das neue Center for Civil and Human Rights, das eindrücklich über die Geschichte der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung informiert und diese in Kontext zu aktuellen Menschenrechtsverletzungen stellt. Wenn es Ihre Zeit erlaubt, erkunden Sie auch Atlantas Innenstadt, wo Sie Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise das Georgia Aquarium, die World of Coca-Cola oder der Centennial Olympic Park erwarten. Stürzen Sie sich ins Nachtleben dieser kosmopolitischen Stadt und genießen Sie Ihren Abend in den großartigen Restaurants oder Bars. Sie übernachten im Hotel Indigo Atlanta Midtown oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

11. Tag: Atlanta
Heute sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um in Atlantas reiche Geschichte im Zusammenhang mit der Bürgerrechtsbewegung einzutauchen. Sie können mit dem King Center, zu dem eine Ausstellungshalle und das Geburtshaus von Martin Luther King gehört beginnen. Schauen Sie bei der Feuerwache Nr. 6 vorbei, deine der ersten Feuerwachen im Süden, die die Rassentrennung aufhob. In der Ebenezer Baptist Church bietet sich die Möglichkeit einige von Kings Predigten und Reden zu hören. Im Anschluss daran erwartet Sie die Stille im nahe gelegenen World Peace Rose Garden. Besuchen Sie die Ewige Flamme und die Gräber von King und seiner Frau Coretta und erkunden Sie die International Civil Rights Hall of Fame. Im APEX-Museum erwartet Sie der Sweet Auburn District mit Videos, Fotos und Ausstellungsstücken, die die Demütigungen, denen die afroamerikanische Bevölkerung in jener Zeit ausgesetzt war, schildern. Sie verbringen diese Nacht im Hotel Indigo Atlanta Midtown oder einer ähnlichen Unterkunft Ihrer Wahl.

12. Tag: Atlanta – Birmingham
Von Atlanta aus folgen Sie jener Route, die im Jahr 1961 Mitglieder des Congress of Racial Equality mit einem Greyhound Bus zurücklegten, um im Rahmen der Freedom Rides-Bewegung gegen die Sitzplatztrennung zu protestieren. In Anniston, Alabama wurde der Bus von einem wütenden Mob gezwungen außerhalb der Stadt anzuhalten, wo er schließlich in Brand gesteckt wurde. Diese Stelle ist durch das Freedom Riders National Monument gekennzeichnet. Sie setzen Ihre Tour fort und begeben sich nach Birmingham, wo die friedlichen Sitzstreiks, Boykotte und Märsche mit einer derartigen Gewalt beantwortet wurden, dass sie hinlänglich als Wendepunkte der Bürgerrechtsbewegung gelten. Im Civil Rights Institute erfahren Sie welche Rolle die Stadt seither im Kampf für Gleichberechtigung spielt. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite können Sie, begleitet von den Denkmälern der Anführer der Bürgerrechtsbewegung, durch den Kelly Ingram Park spazieren und jenen friedlichen und mutigen Demonstranten gedenken, auf die Feuerlöschschläuche gerichtet und Hunde gehetzt wurden. Zusammen mit der 16th Street Baptist Church formen diese Orte das Herzstück des Birmingham Civil Rights District, der 2017 zum National Monument ernannt wurde. Sie verbringen die Nacht im Super 8 by Wyndham Homewood Birmingham Area oder einem ähnlichen Hotel Ihrer Wahl.

13. Tag: Birmingham – Nashville
Ihre erste Station am heutigen Tag ist Scottsboro. Hier wurden im Jahr 1931neun schwarze Jugendliche fälschlicherweise des sexuellen Übergriffs auf zwei weiße Mädchen an Bord eines Güterzuges der Southern Railroad beschuldigt. Die darauffolgenden Prozesse, Verurteilungen, Wiederaufnahmeverfahren, Urteile, Berufungen und die himmelschreiende Ungerechtigkeit, die den Jungen angetan wurde, bildeten die Grundlage für das Recht auf ein faires Verfahren. Besuchen Sie das Scottsboro Boys Museum & Cultural Center in der 133 Jahre alten, ehemaligen Joyce Chapel United Methodist Church. Die Ausstellung zeigt Dokumente und andere Gegenstände, die diesen Prozess als Beginn der Bürgerrechtsbewegung belegen. Die Tagesetappe endet heute dort, wo sie vor fast zwei Wochen begann: in Nashville. Sie nächtigen im Guest House Inn & Suites Nashville/Music Valley oder einem ähnlichen Hotel Ihrer Wahl.

14. Tag: Nashville
Ausgestattet vielen persönlichen Eindrücken treten Sie heute Ihre letzte Fahrt dieser außergewöhnlichen und lehrreichen Rundreise an, die Sie zum Flughafen von Nashville führt, wo Sie ihren Mietwagen retournieren und die Heim- oder Weiterreise antreten.

HINWEISE:
Veranstalter: GEO Reisen – Best4Travel/ A-1190 Wien 

Änderungen von Route/Programm/Hotels vorbehalten.

TERMINE 2022/23: tägliche Abfahrten bis 31.03.2023

Madeleine Moser

Haben Sie Fragen zum Angebot oder möchten gerne telefonisch buchen?

+43 5242 61180
Email: madeleine.moser@christophorus.at
Innerhalb der Öffnungszeiten

    Buchungsanfrage




    Bitte füge das Alter jedes Kindes bei Reiseantritt in folgendes Feld ein:




    Mit absenden dieses Formulares stimme ich zu, dass meine personenbezogenen Daten - wie in der Datenschutzerklärung beschrieben - verarbeitet werden dürfen. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

    Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.