New York – Reiseblog

Die Stadt die niemals schläft!

Das Esta (Visum) ist gemacht, die Koffer sind gepackt auf geht’s in Richtung Flughafen München – natürlich super bequem und unkompliziert mit dem Flughafenshuttle von Four Seasons.

Ach, freu ich mich auf die bevorstehenden Tage in der Metropole schlechthin. Bin ja noch etwas skeptisch ob mich New York schon so richtig überzeugen kann…die „stressigen“ Städte sind ja nicht so das Meine.

Check-In ist erledigt, die Sicherheitskontrolle haben wir hinter uns gelassen – los geht’s.

Schnelle 2.5 Stunden später sind wir schon in Dublin gelandet – schnell und unkompliziert reisen wir in Irland in die USA ein. Klingt doch gut, oder??

Jeder der schon mal in die USA eingereist ist, weiß wie mühsam das manchmal sein kann. Fragen über Fragen,  ich würde sagen teilweise schon ein bisschen „mühsame“ Fragen.

In Irland läuft das anders – ich hab sogar Tipps für New York auf meine Boardkarte geschrieben bekommen.

Kleine Stärkung am Flughafen Dublin – ein frischgezapftes Guinness – gehört für einen Aufenthalt in Irland dazu – und weiter geht’s in Richtung Big Apple.

Gute 7 Stunden später bin ich endlich am Ziel – NEW YORK!!!! Und das Beste – wir haben all unsere Einreiseformalitäten schon hinter uns und landen im Domestic Bereich, schnappen uns die Koffer und schnappen New Yorker Luft!

Mittlerweile 18.30 Uhr auf der anderen Seite der Welt – und bei uns wäre es schon 6 Stunden später – also kein Wunder, dass wir müde sind.

New York mit allen Sinnen – der Wind pfeift uns um die Ohren, die Autos hupen, aus allen Richtungen dröhnen Sirenen und es riecht nach Fast Food.

Der Bus in Richtung Manhattan wartet schon auf uns – alle ziemlich müde, aber wir sind einfach zu aufgeregt, um ein Auge zuzumachen.

WOOOOOW – es schaut wirklich so aus wie in den Filmen – die Skyline liegt vor uns … es ist der Wahnsinn!!!

Hotel Check-in erledigt, Koffer verstaut und wir gönnen uns einen Gute Nacht- Drink an der Hotelbar.

Der Jetlag hat uns fest im Griff und wir starten den ersten Tag bereits um 06.00 Uhr. So können wir die Tage wenigstens voll auskosten!

Empire State Building und Circle Line stehen am Programm. Leider liegt das Wetterglück nicht auf unserer Seite…

Das war meine Aussicht vom Empire State Building aus

Weiter geht’s zur Circle Line Tour – sollte eigentlich eines der Highlights der nächsten Tage sein – aber ratet mal….. genau -das Wetter……

..und das wäre eigentlich die tolle Skyline vom Hudson River aus ….

Wieder festen Boden unter den Füßen spazieren wir entlang der New Yorker High Line. Das muss im Sommer wohl ein Traum sein….

Nach einer guten Stunde erreichen wir unser Ziel – Meatpacking District, das ehemalige Metzgerviertel. Mittlerweile sind hier viele richtig gute Restaurants und Boutiquen. Wir haben uns erstmal -wie es sich für einen Aufenthalt in NYC gehört- einen HotDog an der Straße gegönnt….
LECKER!!!

Von hier aus schlendern wir bis zum Broadway – eines meiner Highlights – Greenwich Village. Es ist wirklich so wie in einem typisch New Yorker Film. Die Häuser, die Leute, die Stiegenaufgänge, die Feuertreppen…so toll…

Spätestens jetzt steht für mich fest – MIR GEFÄLLT ES IN NEW YORK UND ZWAR RICHTIG GUT!!!!

Heute haben wir einige Kilometer gut gemacht – die Dusche und das Bett haben wir uns wirklich verdient!!

JUHU!! HEUTE SCHEINT DIE SONNNNNNE! Da schaut die Welt doch gleich ganz anders aus obwohl ein eisiger Wind bläst und es wirklich bitter kalt ist.

Früh am Morgen heißt unser 1. Ziel -> Central Station.

Waaahnsinn was da los ist – naja, ist ja auch der größte Bahnhof weltweit….bis zu 750.000 Menschen bewegen sich täglich in der Central Station. Echt eindrucksvoll!!

Weiter geht’s – in Richtung Times Square. Vorbei am Rockefeller Center und der Radio City Music Hall.

Wir haben Glück! Heute dürfen wir bei strahlendem Sonnenschein nochmal auf das Empire State Building. Von da oben bekommt man erstmal ein Gefühl wie enorm riesig New York wirklich ist!

Wusstest du, dass die New Yorker die U-Bahn nicht mögen? Nur ganz wenige Locals nützen die öffentlichen Verkehrsmittel.

Ich muss schon zugeben – für eine Stadt wie New York ist die Subway wirklich nicht gut ausgebaut. Kein Wunder also, dass sie den bequemeren Weg mit den bekannten gelben Taxis bevorzugen.

Was seit einigen Jahren immer mehr in Mode kommt, ist Uber – da kannst du dein Taxi über dein Smart Phone bestellen, Adresse wohin du willst angeben und die Zahlung wird automatisch von der Kreditkarte abgebucht. Haben wir natürlich im Laufe der Tage auch probiert, das ist schon mega unkompliziert. Aber auch die teuerste Variante!

Vom Empire aus starten wir in Richtung One World Trade Observatory – mit der Subway

Da wir mit dem Wetter heute anscheinend wirklich Glück haben, spazieren wir vom One World Trade Observatory Richtung Hafen.

Hier schifft alle 15 Minuten eine kostenlose Fähre zw. Manhattan und Staten Island.

Von der Fähre aus hat man einen super Blick auf die Freiheitsstatue.    


Neuer Tag – neues Glück!

Vor allem, wenn man diesen Ausblick über den Central Park vom Bett aus genießen darf!

Nach einem Spaziergang durch den Park schlendern wir in Richtung Times Square. Wir können gar nicht genug Times Square Luft schnuppern…

Was du bei deinem Aufenthalt in New York nicht verpassen darfst – ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge.

Ich würde dir auf alle Fälle empfehlen, von Brooklyn nach Manhattan zu laufen. Ganz easy mit der Subway bis YORK.ST fahren – von da aus gehst du keine 5 Minuten zum Anfang der Brücke. Das ist natürlich auch gut beschildert und nicht zu übersehen.

Der Ausblick zur Manhattan Skyline ist einfach atemberaubend!!!  Wir haben das schon ziemlich früh am Morgen gemacht – da ist auch noch wenig los!

Mein persönliches Fazit:

NEW YORK – du hast mich auf alle Fälle überzeugt und ich komme bestimmt wieder!


London – Reiseblog
Kreuzfahrt mit der MSC Bellissima
Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 143 Bewertungen.