Reisen in Covid-19-Zeiten

Einreiseinformationen

eine Übersicht der wichtigsten Urlaubsziele

Auf dieser Seite haben wir eine Übersicht der wichtigsten Ein- und Ausreiseinformationen für deinen nächsten Urlaub zusammengestellt.

Alle Angaben ohne Gewähr und vorbehaltlich Änderungen!

Für weitere Informationen und Fragen stehen dir unsere Mitarbeiter/innen in den Reisebüros gerne zur Verfügung.

Einreise nach Italien (ausgenommen in rote oder orange Zonen) für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in Österreich aufgehalten haben oder durch Österreich durchgefahren sind:

  • Seit 24.05.2021 muss die Vorab-Registrierung der Reise durch das digitale Passagier-Lokalisierungs-Formular (dPLF) elektronisch erfolgen – nur bei technischen Problemen darf im Ausnahmefall noch ein ausgedrucktes Selbsterklärungsformular vorgelegt werden. Außerdem müssen sich Einreisende unmittelbar nach Ankunft bei der zuständigen lokalen Gesundheitsbehörde (ASL) melden.
  • Vorlage eines negativen PCR- oder Antigentests (bei Einreise nicht älter als 48 Stunden); derzeit gilt die Testpflicht auch für geimpfte oder genesene Personen. Nur Kinder unter 2 Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Sollte bei Einreise kein negativer PCR- oder Antigen-Test vorliegen, muss man sich einer 10-tägigen Quarantäne mit anschließendem PCR- oder Antigen-Test unterziehen.

Die einzelnen Regionen in Italien können situationsabhängig zusätzlich individuelle Maßnahmen ergreifen: eine Registrierung wird derzeit von Kalabrien, Apulien, Sizilien und Sardinien verlangt

Stand der Information: 31.05.2021 – Änderungen jederzeit möglich!

Ausfüllhilfe für die Registrierung nach Italien

Informationsblatt zu unseren Busreisen nach Abano & Montegrotto und Jesolo & Caorle

Informationsblatt zu unseren Busreisen nach Ischia

Informationsblatt zu unseren Flugreisen nach Sardinien

Einreise nach Kroatien:

Grundsätzlich wird empfohlen vor der Reise nach Kroatien das Online-Formular Enter Croatia auszufüllen.

Für die Einreise nach Kroatien aus der EU/ EWR und dem Schengenraum, darunter fällt auch Österreich, gibt es fünf Möglichkeiten::

  • Vorlage einer Bestätigung über die zweite Teilimpfung gegen COVID-19 vor mehr als 14 Tagen zum Zeitpunkt der Einreise. Im Falle eines Einzeldosis-Impfstoffes, Vorlage einer Bestätigung über eine vor mehr als 14 Tagen durchgeführte Einzelimpfung. Ebenso ist eine Einreise ab dem 22.Tag bis zum 42.Tag (BioNTech/ Pfizer, Moderna, Gamaleya/ “Sputnik-V“) bzw. bis zum 84.Tag (AstraZeneca) nach erfolgter erster Teilimpfung möglich.
  • Vorlage einer Bestätigung über die Genesung von einer COVID-19-Erkrankung sowie einer Bestätigung über die erste Teilimpfung innerhalb von 6 Monate ab der Erkrankung. Die Impfung muss in den letzten 180 Tagen erfolgt sein.
  • Vorlage einer Bestätigung über die Genesung von einer COVID-19-Erkrankung oder eines positiven PCR- bzw. Antigentests, wobei das Datum des positiven Tests nicht länger als 180 und nicht weniger als 11 Tage zurückliegen darf.
  • Vorlage eines negativen PCR-Tests (nicht älter als 72 Stunden) oder eines Antigentests (aus der gemeinsamen EU-Liste von COVID-19-Antigentests und nicht älter als 48 Stunden).
  • Die Einreise ohne negativen PCR oder Antigentest oder die vorher erwähnten Bestätigungen ist möglich, jedoch müssen Reisende den Test in Kroatien nachholen und bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses in Heimquarantäne verbleiben. Sollte es keine Möglichkeit für eine Testung geben, so muss eine 10-tägige Heimquarantäne absolviert werden.

Für folgende Personengruppen gelten Ausnahmen von den oben genannten Bestimmungen bei der Einreise nach Kroatien:

  • Beschäftigte im Gesundheitssektor, Grenzgänger Saisonarbeiter (Tagespendler)
  • Schüler, Studenten, Praktikanten (Tagespendler)
  • Seeleute, Transportbeschäftigte
  • Diplomaten, Personal internationaler Organisationen und Zivilschutz, Militärpersonal, Polizeibeamte, Angehörige humanitärer Organisationen in Ausübung ihres Dienstes
  • Personen, die aus dringenden familiären oder geschäftlichen Gründen reisen müssen (sofern sie EU/ EWR-StaatsbürgerInnen sind und aus einem EU/ EWR-Staat nach Kroatien einreisen)
  • Transitreisende (Maximaldauer Transit 12 Stunden)
  • Journalisten in Ausübung ihrer Tätigkeit
  • Patienten, die aus zwingenden gesundheitlichen Gründen reisen
  • Personen, die im Rahmen von humanitären Hilfsaktionen in die vom Erdbeben betroffenen Gebiete kommen, unter vorheriger Zustimmung des kroatischen Zivilschutzstabes
  • Kinder jünger als 12 Jahre, wenn sie in Begleitung ihrer Erziehungsberechtigten reisen und die Erziehungsberechtigten die Einreisevoraussetzungen erfüllen (negativer PCR- oder Antigentest, Impfbescheinigung oder Nachweis über durchgemachte COVID-19-Erkrankung)

Stand der Information: 07.06.2021 – Änderungen jederzeit möglich!

Informationsblatt zu unseren Bureisen nach Kroatien

Einreisevoraussetzungen nach Griechenland:

1) Mitführen eines PLF-Formulars/ QR-Codes

Folgende Schritte sind grundsätzlich bei der Einreise nach Griechenland zu beachten:

  • Verpflichtende Registrierung mittels „Passenger Locator Form“
    (kurz „PLF“) auf der Homepage https://travel.gov.gr/#/ (mit Google Chrome öffnen) mind. 24 Stunden bzw. ehestmöglich vor der Einreise.
  • Nach der erfolgten Registrierung erhalten Reisende ein Dokument mit dem QR-Code, der spätestens am Reisetag automatisiert per E-Mail zugesandt wird. Dieses Dokument wird bei der Einreise und von Flug- und Fährgesellschaften beim Check-In/ Boarding kontrolliert (ausgedruckte Form des QR-Codes sollte mitgeführt werden). Kann bei Einreise/ Check In/ Boarding kein Code vorgezeigt werden erfolgt die Zurückweisung an der Grenze oder durch die Fluglinie/ Fährgesellschaft.

Die österreichischen Vertretungen in Griechenland haben auf das Registrierungsverfahren keinen Einfluss. Reisende richten ihre Fragen bitte direkt an die zuständigen griechischen Behörden unter 0030 215 5605151 (Mo bis Fr 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr).

2) Einreiseverbot für Drittstaatsangehörige. Ausgenommen davon sind Personen mit einem Wohnsitz in der Europäischen Union, Schengenraum, Australien, Nordmazedonien, Bosnien, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten von Amerika, Vereinigtes Königreich, Israel, Kanada, Belarus, Bahrain, Neuseeland, Südkorea, Katar, China, Kuwait, Ukraine, Ruanda, Russische Föderation, Saudi-Arabien, Serbien, Singapur, Thailand. Alle Reisenden nach Griechenland müssen – unabhängig von ihrer Nationalität und Art der Einreise:   

a) mindestens vierzehn (14) Tage zuvor die Impfung gegen COVID-19-Coronavirus abgeschlossen haben (bei Pfizer/Biontech, Astra Zeneca, Moderna nach der 2. Dosis, bei Johnson/Jonson nach der ersten Dosis) und ein Impfzertifikat in Englisch, Französisch, Deutsch Italienisch, Spanisch oder Russisch vorlegen, das von einer öffentlichen Behörde in Übereinstimmung mit den einschlägigen Rechtsvorschriften ausgestellt worden ist. Eine Teilimpfung ist nicht ausreichend. Der österreichische gelbe Impfpass wird anerkannt. Das Impfzertifikat muss den Namen der im Reisepass angegebenen Person, die Art des verabreichten Impfstoffs, die Anzahl der Dosen und das Datum der Verabreichung enthalten oder

b) sie wurden auf Labortests für COVID-19-Coronavirus mittels der PCR-Methode negativ getestet, welche unter Abnahme eines oropharyngealen oder nasopharyngealen Abstrichs durchgeführt wurden, ba) sie wurden innerhalb der letzten zweiundsiebzig (72) Stunden vor ihrer Ankunft in Griechenland getestet, bb) sie wurden in Referenzlaboratorien des Herkunfts- oder Transitlandes oder in öffentlichen oder privaten Laboratorien dieses Landes getestet, sofern diese privaten Laboratorien von der zuständigen nationalen Zertifizierungsstelle des Landes zertifiziert wurden, und bc) sie verfügen über eine Bescheinigung betreffend die oben genannte Diagnose in englischer, französischer, deutscher, italienischer, spanischer oder russischer Sprache, die den Vor-und Zunamen der Person enthält, wie dieser auf dem Reisepass angegeben ist.

Alternative 1: Reisende nach Griechenland führen eine Krankheitsbescheinigung oder eine Bescheinigung über die positive Diagnose mittels der PCR-Methode oder der Antigen-Methode („Antikörpertest“) mit einer Gültigkeitsdauer von zwei (2) bis neun (9) Monaten ab dem darauf angegebenen Krankheitsdatum mit, die dreißig (30) Tage nach dem ersten positiven Test ausgestellt wurde. Diese wird a) von einer öffentlichen Behörde gemäß den einschlägigen Rechtsvorschriften, b) von Referenzlaboratorien im Herkunfts- oder Transitland oder von öffentlichen oder privaten Laboratorien in diesem Land ausgestellt, sofern diese privaten Laboratorien von der zuständigen nationalen Zertifizierungsstelle des Landes zertifiziert sind, c) in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch oder Russisch ausgestellt, die den Vor-und Zunamen der Person enthält, wie dieser auf dem Reisepass angegeben ist.

Alternative 2: Reisende nach Griechenland können ein DIGITALES COVID-19-Zertifikat in digitaler oder gedruckter Form laut dem Gesetzgebungsakt (A 87) vom 30.05.2021 oder laut ähnlichen Vorschriften anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union (sog. EU-Pass) mitführen, in dem Informationen zur Impfung oder das Ergebnis des letzten Tests mittels der Antigen-Methode (Schnelltest) oder des Labortests auf das COVID-19-Coronavirus mittels der PCR-Methode oder Informationen zur COVID-19-Coronavirus-Krankheit gemäß den in diesem Absatz vorgesehenen Zeiträumen enthalten sind.

Diese Verpflichtung gilt auch für Minderjährige ab sechs Jahren.

An der Grenzkontrollstelle werden weiterhin stichprobenartige Testungen durchgeführt. Bei einem positiven Testergebnis unterliegenden die Reisenden einer Quarantänepflicht zu Hause oder an einem von den zuständigen griechischen Behörden genannten Aufenthaltsort („Quarantänehotel“) für 10 Tage. Geimpfte Personen, die positiv getestet werden, treten eine vorübergehende Quarantäne von 7 Tagen an. Am letzten Tag der vorübergehenden Quarantäne ist ein PCR-Test obligatorisch. Bei Verstößen gegen die Quarantäne wird eine Verwaltungsstrafe von 5.000 EUR verhängt, strafrechtliche Konsequenzen sind nicht ausgeschlossen.

Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen entnehmen Sie bitte dieser Website (mit Google Chrome öffnen). Die Österreichische Botschaft Athen übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.

Stand der Information: 07.06.2021 – Änderungen jederzeit möglich!

Einreise Spanien:

Personen, die aus Österreich oder anderen Risikoländern/-gebieten nach Spanien einreisen wollen, müssen bei Einreise eines der folgenden Dokumente vorweisen:

a) Ein von der zuständigen Behörde ausgestelltes Impfzertifikat, wobei das Datum der Zweitimpfung mindestens 14 Tage zurückliegen muss, oder
b) Einen negativen COVID-19-Test (PCR-Test oder anderer molekular-biologischer Test, wie TMA- oder RT-LAMP-Test, oder Antigen-Test), der nicht älter als 48 Std. sein darf, oder
c) Ein von der zuständigen Behörde oder von einem Arzt ausgestelltes Genesungszertifikat, das mindestens 11 Tage nach der ersten Diagnose durch positiven PCR-Test ausgestellt wurde, wobei seit der Erstdiagnose nicht mehr als 180 Tage vergangen sein dürfen.

Kinder unter 6 Jahren müssen keinen Test und keines der oben genannten Zertifikate vorweisen.

Die Zertifikate bzw. das Testergebnis müssen auf Spanisch, Deutsch, Englisch oder Französisch verfasst sein und können sowohl in Papierform als auch digital vorgelegt werden. Sie sind sowohl bei Flug- und Schiffsreisen, als auch bei Einreise am Landweg vorzuweisen. Alle per Flugzeug oder Schiff Einreisenden werden auch einer Temperaturkontrolle unterzogen.

Impfzertifikate müssen folgende Daten enthalten:
– Vor- und Nachname des Inhabers
– Datum der Zweitimpfung
– Art der Impfung
– Anzahl der Impfdosen (Vollimpfung erforderlich)
– Ausstellendes Land
– Angabe der für die Impfung zuständigen Behörde

COVID-19-Testergebnisse müssen folgende Daten enthalten:
– Vor- und Nachname des Inhabers
– Datum des Tests (Probeabnahme)
– Art des Tests
– Ausstellendes Land

Genesungszertifikate müssen folgende Daten enthalten:
– Vor- und Nachname des Inhabers
– Datum des positiven Tests der COVID-19-Erstdiagnose
– Art des Tests (nur molekularbiologischer Test , wie PCR oder TMA zulässig)
– Ausstellendes Land

Registrierungspflicht bei Flug- und Schiffsreisen: Personen, die per Flugzeug oder Schiff nach Spanien einreisen, einschließlich des internationalen Transits, müssen frühestens 48 Stunden vor Ankunft ein Formular zur Gesundheitskontrolle ausfüllen, das über das Spain Travel Health-Portal abrufbar ist. Dies kann auch über die kostenfreie SpTH-App erfolgen. Die Reisenden erhalten dadurch einen QR-Code, der bei der Ankunft vorzuweisen ist. Jede Person, einschließlich Kinder unter 6 Jahren, muss über einen eigenen, mit der Reise verbundenen QR-Code verfügen.

Die persönliche Identifikationsnummer (Reisepass / DNI), mit der Sie die QR durchführen, muss mit der auf dem negativen AIDT-Zertifikat angegebenen übereinstimmen.

Die Einreise aus Brasilien und Südafrika am Luftweg ist dzt. nicht möglich, ausgenommen sind spanische und andorranische Staatsbürger und Personen mit Wohnsitz in Spanien oder Andorra sowie Passagiere im internationalen Transit in ein Nicht-Schengen-Land mit einem Zwischenstopp von weniger als 24 Stunden. Darüber hinaus gibt es derzeit eine Quarantäne-Pflicht (10 Tage mit Möglichkeit des Freitestens ab Tag 7 mit negativem PCR-Test, TMA-Test oder Antigen-Test) in Spanien für Personen, die aus Indien auf dem Luftweg nach Spanien einreisen.

Für die Durch- und Weiterreise bestehen außer den vorstehend genannten (Einreise aus Brasilien und Südafrika am Luftweg) keine Einschränkungen.

Die Grenzübergänge in Ceuta und Melilla sind seit 25. März 2020 geschlossen.

Stand der Information: 07.06.2021 – Änderungen jederzeit möglich!

Bei der Rückreise nach Österreich (aus einem Staat der Anlage A*) sind folgende Maßnahmen verpflichtend:

  • Nachweis im Sinne der 3-G-Regel

Bei der Einreise nach Österreich muss ein gültiges negatives Testergebnis, ein Impf- oder ein Genesungszertifikat bzw. ein ärztliches Zeugnis darüber mitgeführt werden. Diese Dokumente müssen in deutscher oder englischer Sprache ausgestellt sein. Auf Verlangen der Behörde ist dieses an der Grenze vorzuweisen.

Reisen Sie ohne gültiges ärztlichen Zeugnis, Testergebnis, Impfzertifikat oder Genesungszertifikat ein, ist unverzüglich nach Einreise, jedenfalls spätestens innerhalb von 24 Stunden, ein molekularbiologischer Test (z.B. PCR-Test) oder Antigen-Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und eine Registrierung zur Pre-Travel-Clearance ist vor der Einreise durchzuführen.

* zu diesen Staaten gehören derzeit Andorra, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Fürstentum Lichtenstein, Griechenland, Irland, Island, Israel, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Singapur, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweiz, Südkorea, Tschechische Republik, Ungarn, der Vatikan und Zypern.

Stand der Information: 10.06.2021 – Änderungen jederzeit möglich!


© Sozialministerium

 

SICHER MEHR ERLEBEN!

Das Wohlbefinden unserer Gäste liegt uns besonders am Herzen und hat bei der Auswahl unserer Reisen oberste Priorität.

Bei den geplanten Reisen legen wir daher ein besonderes Augenmerk auf deine Sicherheit und haben auf dieser Seite viele hilfreiche Informationen für dich zusammengefasst!

Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.