Sardinien - alle Tipps und Informationen

Sardinien

Sardinien - alle Informationen, Tipps und die schönsten Orte!

Sardinien (Sardegna) in Italien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele. Nach Sizilien ist Sardinien die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Sardinien wird nicht umsonst “Karibik Europas” genannt – türkisfarbenes, kristallklares Wasser und kilometerlange, weiße Sandstrände so weit das Auge reicht.

Sardinien beherbergt unzählige Buchten und Grotten, malerische Küstenstädte und umwerfende Hügel- und Berglandschaften.

Zudem verzaubert Sardinien seine Besucher mit sardischen Köstlichkeiten. Sardinien hat für jeden etwas zu bieten, seien es Individualisten, Familien, Aktivurlauber oder Sonnenanbeter.

Sardinien Steckbrief – interessante Fakten

Wissenswertes Sardinien

Fläche
24.089,89 km²

Einwohnerzahl
1.630.474

Amtssprache
Italienisch, Sardisch

Hauptstadt
Cagliari

Lage
Im Mittelmeer

Politische Zugehörigkeit
Italien, Europa

Provinzen
5 (einschließlich Metropolitanstadt Cagliari)

Bevölkerungsdichte
67,7 Einwohner/km²

Klima
Mediterran

Telefonvorwahl
+39

Domainendung
.it

Währung
Euro (€)

Zeitzone
Mitteleuropäische Zeitzone

 

 

Wie ist das Klima und Wetter auf Sardinien?

Das Klima und Wetter auf Sardinien ist mediterran. Sardinien hat deshalb ganzjährig milde Temperaturen und stolze 300 Sonnentage im Jahr. Einem Badeurlaub steht deshalb sogar im Herbst nichts im Wege.

Im Juli und August wird es teilweise sehr heiß, mit Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad. Regentage gibt es im Durchschnitt eher wenige, und auch die Wassertemperatur sinkt nur selten auf unter 15 Grad.

Aktueller Wetterbericht Sardinien: Wetterkarte

Ein aktueller Wetterbericht Sardinien findet sich auf unserer Wetterkarte. Unsere Wettertabelle zeigt dir das tagesaktuelle Wetter auf Sardinien an. Wenn die Sonne scheint, laden die karibischen Strände zu einem herrlichen Badetag ein.

Aber auch an eher kühlen Tagen gibt es in Sardinien einiges zu tun und zu bestaunen. Es bietet sich ein Abstecher zu einem der vielen kulturellen Hotspots an, beispielsweise zur Nuraghe, oder zum Amphitheater. Oder wie wäre es denn mit einem Ausflug in einen der vielen malerischen Orte?

Wann ist die beste Reisezeit für Sardinien?

Das beste Wetter auf Sardinien und die beste Reisezeit ist zwischen Mai und September. Das mediterrane Wetter hält die Insel auch im Herbst schön warm und ermöglicht einen späten Badeurlaub. Die restlichen Monate sind einige der Restaurants und Bars geschlossen.

Die Hauptsaison beginnt mit Anfang Juli und hört Ende August wieder auf. In diesen beiden Sommermonaten ist in Sardinien am meisten los und es gibt kaum Regentage.

Im Juni oder September ist auf der Insel weniger los. Diese Monate eignen sich perfekt für all diejenigen, die sich einen ruhigeren Urlaub wünschen. Die Flüge und Hotels sind in der Vor- bzw. Nachsaison außerdem meist günstiger.

Sardinien, Italien

Tag Wetter Temperatur Wind Luftfeuchtigkeit Beschreibung
Dienstag 27 Sep. Temp.: 20C° / 14C° Wind: 25 km/h Luftf.: 68% Mäßiger Regen
Mittwoch 28 Sep. Temp.: 20C° / 14C° Wind: 20 km/h Luftf.: 64% Mäßiger Regen
Donnerstag 29 Sep. Temp.: 20C° / 14C° Wind: 15 km/h Luftf.: 68% Mäßiger Regen
Freitag 30 Sep. Temp.: 20C° / 13C° Wind: 15 km/h Luftf.: 63% Mäßiger Regen
Samstag 01 Okt. Temp.: 22C° / 13C° Wind: 17 km/h Luftf.: 43% Überwiegend bewölkt
Sonntag 02 Okt. Temp.: 22C° / 14C° Wind: 23 km/h Luftf.: 42% Leichter Regen
Montag 03 Okt. Temp.: 23C° / 13C° Wind: 17 km/h Luftf.: 35% Überwiegend bewölkt
Sardinien Urlaub buchen - alle Angebote ansehen!

Willst du deinen Sardinien Urlaub buchen?

Du hast dich für deinen Sardinien Urlaub entschieden? Dann kannst du bei uns deinen Sardinien Urlaub online buchen! Christophorus Reisen ist dein Reiseexperte für einen Traumurlaub auf Sardinien.

Bei uns findest du die besten Sardinien Angebote und Tipps. Du hast Fragen? Sende uns gerne deine Anfrage oder nutze unsere Online Chats für eine persönliche Beratung.

Wo ist es am schönsten auf Sardinien?

Wo es in Sardinien am schönsten ist, ist schwer zu sagen. Die italienische Insel hat unzählige Traumstrände, wunderbare Landschaften sowie charmante Städte. Folgend eine Auswahl der 10 schönsten Orte auf Sardinien:

  • Buchten im Golf von Orosei
  • Historisches Alghero
  • Badeparadies Villasimius
  • Inselhauptstadt Cagliari
  • Naturparadies La Maddalena
  • Surferparadies Porto Pino
  • Höhlen von Capo Caccia
  • Pula und Chia
  • Romantisches Bosa
  • Künstlerisches Orgosolo

Städte auf Sardinien

Die Städte auf Sardinien sind bekannt für ihre historische Architektur, verwinkelte Gassen und eindrucksvolle Bauten. Die italienische Insel Sardinien beherbergt nämlich nicht nur wunderschöne Strände, sondern ist auch Heimat lieblicher und zeitgleich imposanter Städte wie z.B. Cagliari, Porto Cervo, Bosa, Alghero, Olbia und viele mehr.

Cagliari im Süden der Insel ist eine einzige Sehenswürdigkeit. Besonders bekannt ist das Castello-Viertel, von wo aus man den gesamten Golf von Cagliari sehen kann.

Eine der beliebtesten Städte ist Alghero, das charmante„Klein Barcelona“. Alghero besticht mit verwinkelten, engen Gassen und seinem prachtvollen Palazzo de Ferrera. Hier können vielerlei Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichen Epochen besucht werden, wie z. B. die Tropfsteinhöhle Grotta di Nettuno.

In den schönen Städten auf Sardinien werden Besucher verzaubert von nach Macchia-duftenden Gässchen, historischer Architektur und kleinen sowie großen Piazzi, die zum Bummeln und Kaffeetrinken einladen.

  • Cagliari
  • Porto Cervo
  • Bosa
  • Alghero
  • Olbia
  • Arbatax

Strände auf Sardinien

Die Strände auf Sardinien sind wohl die schönsten Strände in Italien. Sardinien wird also nicht ohne Grund “die Karibik Europas” genannt. Kristallklares, türkisblaues Wasser und lange, samtig-weiße Sandstrände erwarten die Besucher. Die berühmten Strände der Küstenabschnitte Costa del Sud, Costa Paradiso, Costa Rei, Costa Smeralda, Costa Verde sowie der Inselgruppe La Maddalena sind bei jedermann beliebt. Die schönsten Strände auf Sardinien sind Capo Ferrato, der Spiaggia Capriccioli, Cala Goloritzé, Cala Luna und Cala Spinosa. Während des Urlaubs auf Sardinien können also viele paradiesische Strände erkundschaftet werden.

Der Strand von Capriccioli liegt an der Costa Smeralda und gilt als schönster Strand Sardiniens. Vor allem bei Familien ist er ein beliebtes Reiseziel, da es hier Natur pur gibt. Blaues Meer, weißer Sandstrand, Oliven- und Pinienbäume soweit das Auge reicht. Wer Lust auf mehr hat, kann mit einem kleinen Boot auf die Insel Mortorio fahren.

Jeder Strand ist hier etwas Besonderes und jeder Geschmack kommt auf seine Kosten. Egal, ob du lieber Schnorcheln, Tauchen oder Kitesurfen willst, oder ob du es bevorzugst am Strand einen leckeren sardischen Wein, wie z. B. einen Vermentino di Gallura, zu schlürfen, an den Stränden von Sardinien wirst du auf jeden Fall fündig! Oder wie wäre es in Palau oder Costa Rei?

  • Punta Molentis
  • La Pelosa
  • Porto Ferro
  • Cala Spalmatore
  • Capo Caccia
Küsten und Strände auf Sardinien - Karte

Sehenswürdigkeiten auf Sardinien

Sehenswürdigkeiten auf Sardinien gibt es so einige. Im Grunde genommen ist ganz Sardinien eine einzige Sehenswürdigkeit. Nichtsdestotrotz gibt es ganz spezielle, besonders schöne Plätze auf Sardinien, die man unbedingt gesehen haben sollte.

Alghero Top Sehenswürdigkeiten Sardinien - Christophorus Reisen

Arbatax und die roten Felsen

Arbatax und die roten Felsen, die prächtig aus dem Meer ragen, sind definitiv einen Besuch wert! Arbatax ist ein Fischerdorf, das zwischen Cagliari und Olbia liegt. Seine imposanten, rot-gefärbten Felsen machen es zum perfekten Postkarten- und Fotomotiv.

Castello di Acquafredda

Das Castello di Aquafredda, was übersetzt so viel heißt wie “Burg am kalten Wasser”, ist eine der ältesten Burgruinen auf Sardinien. Sie liegt auf einem kleinen Berg, ca. 250 Meter über dem Meeresspiegel.

Capo Caccia

Das Capo Caccia ist ein fast 7.000 m langes Kap nordwestlich von Alghero und ist beinahe 200 m steil abfallend. Weiße Kalkfelsen und türkisblaues Meer zeichnen das Capo Caccia aus.

Costa Smeralda – Smaragdküste

Die Costa Smeralda, auch Smaragdküste genannt, macht ihrem Namen durch ihr smaragdähnliches Wasser alle Ehre. Der 20 km lange Küstenabschnitt im Norden Sardiniens eignet sich ausgezeichnet für Boots- und Schnorchelausflüge.

Sinis

Die Halbinsel Sinis gehört zur Provinz Oristano und ist ein Meeresschutzgebiet. Dort kann man Flamingokolonien, die älteste Kirche Italiens und über 150 brütende Vogelarten bestaunen.

Gennargentu

Gennargentu ist das höchste Gebirge Sardiniens. Der Punta La Marmora ist mit 1.834 m der höchste Gipfel der Insel und wird auch “das Dach Sardiniens” genannt.

Die antiken Ruinen der romanischen Stadt Nora

Die antiken Ruinen der romanischen Stadt Nora findest du in Pula, in der Nähe des Stadtzentrums. Nora wurde im 9. Jahrhundert v. Chr. von Phöniziern gegründet und später von den Römern übernommen. Vermutlich ist dies die älteste Stadt Sardiniens.

Basilika San Simplicio

Die Basilika San Simplicio befindet sich in Olbia in unmittelbarer Hafennähe. Sie ist nach dem ältesten Bischof Sardiniens, der auch der Schutzpatron von Olbia ist, benannt. Die Basilika ist eine der bedeutensten Sehenswürdigkeiten aus dem 11. und 12. Jahrhundert.

Die Neptungrotte – Grotto di Nettuno

Die Neptungrotte – Grotto di Nettuno – ist eine Tropfsteinhöhle im Städtchen Alghero. Sie kann vor allem bei ruhiger See bestaunt werden.

Sardiniens Flora und Fauna

Sardiniens Flora und Fauna ist überaus vielseitig und beherbergt tausende geschützte Pflanzen- und Tierarten. Die Insel hat vier Nationalparks, drei Meeresschutzgebiete und 26 Regionalparks. Sardinien ist somit ein Naturreservat.

Flora auf Sardinien

Die Flora auf Sardinien ist mediterran und vielfältig. Die Macchia Pflanze ist wohl der bekannteste Bestandteil der sardischen Flora. Im Frühling lässt sie die italienische Insel bunt erblühen und füllt sie mit ihrem wohlriechenden, würzigen Duft. In den Sommermonaten entdeckt man mediterrane Kräuter, Thymian, Lavendel, Myrte und Rosmarin. Orchideen, Stein- und Korkeichen sowie Olivenbäume zieren die Insel.

Tiere in Sardinien

Tiere in Sardinien gibt es einige. Von Salamandern, Kröten, Molchen und Fröschen leben auf Sardinien auch unterschiedliche Arten von Geckos, Eidechsen, Schildkröten und Nattern. Auch Mufflons, Wildschweine, Damhirsche, Flamingos, Tyrrhenische Rothirsche und eine vielfältige Vogelwelt finden sich dort.

Aktivitäten und Sport auf Sardinien

An Aktivitäten und Sport auf Sardinien ist einiges geboten. Sardinien ist mehr als nur eine wunderschöne Insel. Stattdessen hat es auch eine Vielzahl an Aktivitäten und Sportarten zur Auswahl, seien es Wanderungen, Radtouren oder Tauchausflüge. Außerdem sind Tagesausflüge auf die umliegenden Insel wie die Isola il Toro möglich. Auf Sardinien wird es niemals langweilig!

Wanderungen & Touren durch die Naturparks Sardiniens

Wanderungen & Touren durch die Naturparks Sardiniens sind beliebte Aktivitäten. Die Naturparks und Wandergebiete beeindrucken durch gebirgige, eindrucksvolle Landschaften und eignen sich perfekt für Trekking- und Wandertouren. Die klippenreichen Küstenlandschaften und wilden Täler laden zu Touren mit dem Rennrad oder Mountainbike ein.

Eines der bekanntesten Wandergebiete ist die Golgo Hochebene, welche sich oberhalb der Gemeinde Braunei befindet. Großartige Ausblicke und Wanderungen bieten die Inseln des La Maddalena Archipels. Der Punta la Marmora ist der höchste Gipfel Sardiniens und trumpft mit traumhafter Aussicht auf. Wandern auf Sardinien ist auf jeden Fall ein besonderes Erlebnis!

Kitesurfen & Windsurfen an der Ostküste Sardiniens

Kitesurfen & Windsurfen an der Ostküste Sardiniens sind für viele eine gern genutzte Abwechslung vom Strandurlaub. Bis in den Winter hinein eignen sich speziell die Windverhältnisse der Ostküste für Kite- und Windsurfing. Wassersportler kommen in Sardinien deshalb keinesfalls zu kurz.

Tauchen und Schnorcheln in Sardiniens Unterwasserwelt

Tauchen und Schnorcheln in Sardiniens Unterwasserwelt garantieren einmalige Erlebnisse! Wer also lieber unter dem Wasser als auf dem Wasser ist, kann die vielfältige Unterwasserwelt Sardiniens bestaunen. Tauchen auf Sardinien wird von Tauchschulen angeboten. Diese haben eine Auswahl an verschiedenen Expeditionen zu versunkenen Schiffswracks und Korallenriffen an.

Sardinien Fußball

Sardinien Fußball – Fußball in Sardinien ist, wie im restlichen Italien auch, ein wichtiger kultureller Bestandteil. Auf der Insel gibt es mehr als 40 verschiedene Fußball Vereine, Clubs und Mannschaften. Die bekanntesten sind: Cagliari Calcio, Dinamo Basket Sassari, Olbia Calcio 1905, SEF Torres 1903 und A.S.D. Carbonia Calcio. Sogar eine eigene Nationalmannschaft, die “Nationale sarda de Bòcia” ist vorhanden, alleine daran erkennt man, wie wichtig Fußball auf Sardinien ist.

Sardinien Fußball Camps für Kinder

Es gibt auf Sardinien Fußball Camps für Kinder. Beim “Real Madrid Fußball Trainings Camp” können Kinder wie ihre Stars trainieren. Das Training findet auf den Fußballfeldern, wo schon bekannte Mannschaften wie Inter Mailand, AS Roma oder die Nationalmannschaften von Deutschland und England statt und wird damit zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle fußballbegeisterten Kinder.

Alle Teilnehmer bekommen einen Real Madrid Rucksack, ein Trainings-T-Shirt, eine Trainingshose, Stutzen und Schienbeinschoner. Im Training lernen die Kinder neue Tricks und Techniken von den Real Madrid Trainern höchstpersönlich. Ein Training der Extraklasse!

Die Fußballplätze sind Teil des Forte Village Resort in Santa Margherita di Pula. Christophorus bietet hier tolle Reisen für die ganze Familie an.

Shoppen auf Sardinien

Shoppen auf Sardinien ist eine tolle Aktivität für abendliche Spaziergänge oder falls es doch einmal einen der seltenen Regentage gibt. Sardiniens Städte wie Olbia, Cagliari, Palau, Sassari oder Alghero haben einige tolle Geschäfte und Designer-Boutiquen zur Auswahl. Hier stehen ausgiebigen Shoppingtouren nichts im Wege.

Vor allem die bekannte Fußgängerzone „Corso Umberto“ in Olbia glänzt mit einer Vielzahl an Boutiquen, Läden und Cafés.

 

 

Sardinien Wein Verkostung

Wein auf Sardinien

Der Wein auf Sardinien und die dazugehörigen Weinverkostungen sollte unbedingt in euer Urlaubsprogramm aufgenommen werden. Denn das Thema Wein ist in Sardinien groß, wie fast überall in Italien. So gibt es unzählige Möglichkeiten, leckeren Wein zu verkosten.

In Sardinien hat jede Region seinen eigenen Wein und sogar eigene „Wein-Veranstaltungen“, die man besuchen kann, wie: Der „Cantine aperte„ , wo die Weinkellereien einen Tag der offenen Tür haben, das „Calici sotto le stelle“ übersetzt „Weinkelche unter den Sternen“ in Ogliastra oder Jerzu und das „Rassegna del Vino Novello“, übersetzt das „Festival des neuen Weins“ in Oristano oder Milis.

Es empfiehlt sich auch ein Spaziergang in den Weinbergen, wo man die prachtvollen Weinreben bestaunen und zu guter Letzt köstliche Weine verkosten kann.

Cannonau ist unter all den Reben, die wohl charakteristischste Rebe von Sardinien. Diese ist wohl bereits im Mittelalter angebaut worden, vor allem in Cardedu, Ogliastra, Jerzu und Barbagia. Mittlerweile ist der Cannonau-Anbau auch in Gerrei, Trexenta, Marmilla und Parteolla zu finden. Einen Besuch sind diese Gegenden auf jeden Fall wert!

Sardinien-Tipps für Paare

Wir haben einige Sardinien-Tipps für Paare, denn Sardinien hat für jeden etwas zu bieten, so auch für Paare, die eine romantische Zeit zu zweit verbringen wollen.

Der weiße Sandstrand, das türkisblaue, karibische Wasser und die romantischen Buchten laden zum Verweilen und Träumen ein. Ob an den Traumstränden oder in den lieblichen Gässchen von Olbia oder Alghero, in Sardinien können die gemeinsamen Stunden entspannt und mit viel Ruhe genutzt werden. Hier lässt sich die Zweisamkeit bei einem Gläschen sardischem Wein oder in einem der bezaubernden Gassen perfekt genießen.

Viele Paare wählen Sardinien deshalb auch für ihre Hochzeit oder Flitterwochen. Unvergessliche Erlebnisse erfordern immerhin unvergessliche Orte. Einer traumhaften Hochzeitsreise oder einzigartigen Trauung am Strand steht in Sardinien nichts im Wege!

Sardinien mit Kindern – Tipps für einen gelungenen Familienurlaub

Sardinien mit Kindern ist auf jeden Fall eine Reise wert. Sardinien eignet sich nämlich perfekt für den gemeinsamen Familienurlaub mit Kindern genauso wie für einen Solo-Trip.

Ein wichtiger Tipp für alle, die mit Kindern nach Sardinien reisen, ist, dass man sich am besten auf eine Region konzentriert. Denn die Distanzen zwischen einzelnen Ausflugszielen sind teilweise recht groß und bedürfen langen Autofahrten.

Empfehlenswert für einen Familienurlaub sind die Ost- und die Südküste. Dies sind überaus kinderfreundliche Regionen.

Sardinien mit Kinder - Tipps für einen schönen Familienurlaub
Sardinien Familienurlaub mit Kinder am Strand und Meer

Die feinen Sandsträne, die abgeflacht ins Meer übergehen, sind perfekt geeignet für einen Badetag mit der ganzen Familie. Vor allem der weiße Strand von Orri garantiert einen erlebnisreichen Strandtag für Jung und Alt. Der Sand hat die ideale Konsistenz für Sandburgen und das Meer ist in Ufernähe gerade einmal knietief.

In Richtung Süden gibt es viele kleine Sandbuchten und Felsinseln, auf die man klettern und allerhand entdecken kann.

Außerdem sind zahlreiche Outdoor-Aktivitäten und Ausflugsziele vorhanden und sogar eine Ausgrabungsstätte kann bestaunt werden. Diese besteht aus in Stein geschlagene Felsengräber, wo in vorchristlicher Zeit die Toten bestattet wurden. Sie liegt im kleinen Ort Lotzorai. Dort können Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Sardiniens Kulinarik: Was sollte man auf Sardinien essen?

Sardiniens Kulinarik ist etwas ganz Besonderes und sollte bei einem Sardinien Urlaub keinesfalls zu kurz kommen. Denn neben den karibischen Stränden auf Sardinien begeistert die Insel auch mit einzigartigen Köstlichkeiten, die man so nirgends sonst in Italien findet. nicht nur die traumhaften Strände auf Sardinien sind außerordentlich.

Sardische Spezialitäten

Es gibt viele sardische Spezialitäten, die unbedingt probiert werden wollen. Die sardische Küche zeichnet sich durch ihren Mix aus verschiedenen Kulturen und Regionen aus. Ursprünglich waren die Speisen Sardiniens sehr deftig, mittlerweile zählen aber auch leichte Speisen, wie Fischgerichte und Meeresfrüchte zum Speiseplan.
Zudem hat Sardinien eine lange Honig- und Brotbacktradition. Die Brotsorten unterscheiden sich je nach Region und umfassen dicke Fladen aus Weizengrieß genauso wie die hauchdünnen Fladenbrote Pane Carasau.

Typische Gerichte sind

  • Pane Carasau und Pani Frattau
  • Zuppa Gallurese
  • Culurgiones
  • Spanferkel Porcetto
  • Fregola
  • Seadas

Zu den typischen Getränken gehört natürlich der berühmte sardische Wein.

Kultur in Sardinien

Die Kultur in Sardinien ist etwas ganz Besonderes. Kultur und Tradition haben auf Sardinien einen hohen Stellenwert. Die traumhaften Strände auf Sardinien sind also nicht der einzige Grund, wieso man Sardinien auf jeden Fall besuchen sollte.

Antike Städte und Architektur

Antike Städte und Architektur sind in Sardinien einige zu finden. In der antiken Römerstadt Nora im Süden Sardiniens kann man in die Vergangenheit eintauchen. Die katalanische Architektur von Alghero begeistert mit lieblichen Gassen und erstaunlichen Bauten.

Ebenfalls besonders ist die Nuraghenkultur der Sarden und die historischen Sehenswürdigkeiten wie die Gigantengräber und heilige Brunnen.

Feste und Trachten in Sardinien

Feste und Trachten in Sardinien sind von besonderer Bedeutung. In den Städten Sardiniens werden das ganze Jahr über verschiedenste Feste gefeiert, seien es christliche wie das Festa di Sant’Efisio oder farbenfrohe Trachtenumzüge beim Karneval. Dort gibt es sogar Reiterumzüge.

Musik auf Sardinien

Die Musik auf Sardinien ist ein Mix aus traditioneller sardischer und moderner Musik, wie Jazz. Sardinien hat eine alte inseltypische Gesangsform namens Canto a Tenore, welche überaus faszinierend ist. Bass, Bariton, eine Altstimme und ein Vorsänger harmonieren hier gemeinsam.

Das typische sardische Instrument sind Launeddas. Das ist eine Doppel- oder Dreifachpfeife aus Pfahlror und schon über 3000 Jahre alt. Es finden zudem regelmäßig Jazzfestivals mit internationalen Musikern statt.

Sardisches Kunsthandwerk

Sardisches Kunsthandwerk ist weitläufig bekannt. In Sardinien ist einzigartiges Kunsthandwerk aus regionalen Materialien wie Schafswolle, Kork, Korallen, Zwergpalmen oder Kastanienholz überall zu finden.

Jede Gegend hat seine kunsthandwerklichen Eigenheiten, so kann je nach Region ein anderes Souvenir gekauft werden.

Sardinien Flagge – Sardiniens Fahne

Die Sardinien Flagge oder Fahne, auch “La Bandiera dei quattro Mori” genannt, zeigt ein rotes Kreuz auf weißem Hintergrund. Das Kreuz wird auch als Georgskreuz betitelt.

Die Sardinien Flagge bildet “Die Vier Mauren” ab, wobei sich auf jedem Viertel der Flagge ein enthaupteter Maurenkopf befindet. Die Ursprünge der sardischen Fahne sind bis heute rätselhaft.

Unterkünfte auf Sardinien

Unterkünfte auf Sardinien sind in allen Variationen, seien es Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotels oder Campingplätze vorhanden. Diese werden mit verschiedenen Ausstattungen, Preis- und Sternekategorien angeboten.

Egal, ob direkt am Strand oder mitten in der Natur in einer der Agriturismo Unterkünfte, Sardinien hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Hotels in Sardinien

Hotels in Sardinien gibt es einige. Sardinien hat eine Vielzahl an erstklassigen Hotels, die sich perfekt für einen Urlaub mit Familie oder einem romantischen Urlaub zu zweit eignen. Diese sind in allen Sternekategorien und Preisklassen vorhanden. Ebenso kann bei den meisten zwischen Frühstück, Halb- oder Vollpension gewählt werden.

Ferienwohnung, Ferienhaus oder Villa auf Sardinien

Das Mieten einer Ferienwohnung, Ferienhaus oder Villa auf Sardinien empfiehlt sich für alle, die ein bisschen mehr Privatsphäre wollen. Um Sardinien intim und privat zu erleben, bietet es sich an eine Ferienwohnung oder eines der vielen Ferienhäuser oder gar eine Ferienvilla zu mieten.

Diese befinden sich teilweise direkt am Strand und schenken den Besuchern ein besonderes Sardinien-Feeling.

Camping in Sardinien – ein besonderes Erlebnis

Camping in Sardinien ist ein besonderes Erlebnis. Alle, die naturverbunden oder mit Kindern Urlaub auf Sardinien machen wollen, sind auf den Campingplätzen der Insel genau richtig. Camping auf Sardinien: das Gefühl grenzenloser Freiheit!
Aber Achtung! Wildes Campen ist nicht erlaubt. Das ist aber gar nicht weiter schlimm, denn schließlich hat Sardinien mehr als 100 wunderschöne Campingplätze.

Campingplätze Sardinien

Campingplätze Sardinien – eine große Auswahl und jede Menge Spaß, vor allem für Familien mit Kindern.

Von der Sandbucht von Arbatax bis Santa Maria Navarrese sind besonders familienfreundliche Campingplätze. Diese befinden sich direkt am Strand und einige davon bieten sogar Kinderbetreuung oder -animationen an. Wasser- und Stromanschluss ist bei den meisten Campingplätzen ebenfalls vorhanden.

Auf Campingplätzen in Sardinien ist es zudem möglich, einen Wohnwagen, ein Reisemobil oder rustikale Holzhütten zu mieten. Du musst dein eigenes Zelt oder Camper also gar nicht mitbringen, wenn du nicht möchtest.

Wie kommt man nach Sardinien?

Nach Sardinien kommt man entweder mit dem Flugzeug oder aber du fährst mit dem Auto und nimmst die Fähre nach Sardinien.

Flugzeug nach Sardinien – Flughafen Sardinien

Mit dem Flugzeug nach Sardinien gelangst du von Österreich, Deutschland und der Schweiz. Es gibt mehrere Flüge direkt nach Sardinien, in der Hauptsaison sogar fast täglich. Entweder man fliegt direkt nach Cagliari zum Sardinien Flughafen Cagliari Elmas Airport oder nach Olbia.

Christophorus Reisen bietet Flüge nach Sardinien an unterschiedlichen Tagen von den Abflughäfen Innsbruck, Salzburg und Wien an. Unsere Fluganbieter sind unter anderem Eurowings, Austrian Airlines und Trade Air.

Mietwagen in Sardinien

Ein Mietwagen in Sardinien macht auf jeden Fall Sinn. Wenn du mit dem Flugzeug nach Sardinien reist, empfehlen wir dir, unbedingt ein Auto zu mieten. Die Strecken zwischen den einzelnen Städten, Sehenswürdigkeiten und Stränden können teilweise recht lang sein und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer zu erreichen. So steht auch einer Rundreise nichts mehr im Wege!

Auto & Fähre nach Sardinien

Auto & Fähre nach Sardinien ist die beliebteste Option, um nach Sardinien zu gelangen. Denn Sardinien erreichst du ganz bequem mit dem Auto und der Fähre. Die zwei wichtigsten Abfahrtshäfen sind Genua und Livorno. Die Anfahrtshäfen auf Sardinien sind Porto Torres, Olbia und Golfo Aranci.

Die Fähre fährt untertags sowie über Nacht und können das ganze Jahr genutzt werden.

Die wichtigsten FAQ’s für Sardinien

Ist Sardinien teuer?

Sardinien ist grundsätzlich nicht teuer bzw. überteuert. Wenn du an den beliebten Hotspots, die direkt am Meer liegen, einen Abend verbringen willst, dann wirst du wohl oder üblich tiefer in die Geldtasche greifen müssen. Aber das ist normal. Genauso gute lokale Köstlichkeiten findest du etwas abgelegen vom Strand und Meerblick. Dort wirst du sehen, dass Sardinien überhaupt nicht teuer ist. Vor allem in der Hauptsaison kannst du diesen Vorteil nutzen. Suchst du nach dem perfekten Sardinien Urlaubs-Angebot? Dann bist du bei Christophorus Reisen richtig!

Wie viel kostet die Fähre nach Sardinien?

Wie viel die Fähre nach Sardinien kostet, hängt von der Reederei, dem Reisedatum, Abfahrtshafen und der Fahrzeugkategorie ab. Am besten vergleicht man vorab die Preise online oder wendet sich an das Christophorus Team. Wir geben dir gerne Auskunft!

Was für eine Sprache spricht man auf Sardinien?

In Sardinien spricht man Italienisch und Sardisch.

Wo liegt Sardinien?

Sardinien liegt im Mittelmeer und gehört zu Italien. Die Insel liegt 202 km vom italienischen Festland entfernt, dazwischen befindet sich das Tyrrhenische Meer. 330 km von Sardinien entfernt liegt Korsika.

Zahlarten auf Sardinien

Die Zahlarten auf Sardinien sind dieselben, wie in jedem anderen europäischem Land. Auf Sardinien kann mit Bargeld (in €), genauso wie mit Bankomat- und Kreditkarte (VISA, MasterCard oder Maestro) problemlos bezahlt werden. In Restaurants empfiehlt es sich aber immer vorher zu fragen, welche Zahlungsmittel erlaubt sind. Informiere dich auch über mögliche Gebühren bei Abhebung am Bankomat.

Zollbestimmungen für Sardinien

Zollbestimmungen für Sardinien sind nur für Zigaretten vorhanden. Innerhalb der EU gibt es keine Zollgrenzen mehr und deshalb auch keine Zollkontrollen. Waren für den persönlichen Gebraucht, die in einem EU-Land inklusive aller Abgaben gekauft wurden, können ohne Probleme mitgenommen werden. Einem Shoppingtrip durch die schönsten Städte Sardiniens steht also nichts im Wege!

ACHTUNG: Seit 01.01.08 darf nur eine Stange Zigaretten pro Person eingeführt werden, wenn auf den Packungen keine deutschsprachigen Warnhinweise aufgedruckt sind.

Sardinien und Corona

Sardinien und Corona ist ein wichtiges Thema. Sardinien ist ein geeignetes Reiseziel für alle, die trotz Pandemie nicht auf ihren Mittelmeerurlaub verzichten wollen. Die italienische Insel ist sehr weitläufig und obwohl es mittlerweile einige größere Hotelanlagen gibt, bleibt Massentourismus weitgehendst aus.

Zudem ist Italien kein Risikogebiet und es gelten Corona-Maßnahmen, die den Schutz der Besucher gewährleisten, wie z. B. die Einhaltung des Mindestabstandes am Strand. Masken sind beim Baden allerdings nicht notwendig. Ihrer Sardinien-Reise während Corona steht also nichts im Wege.

Was muss man bei einer Sardinien-Reise beachten?

Man muss bei einer Sardinien-Reise ein paar Dinge beachten, um sich voll und ganz entspannen zu können, und keine unliebsamen Überraschungen erwarten zu müssen.

Waldbrand Sardinien

Um Waldbrand in Sardinien zu vermeiden, ist es wichtig, dass keine offenen Feuer gemacht werden und brennende Zigaretten nicht einfach auf den Boden geworfen werden.

Parken auf Sardinien

Parken auf Sardinien ist meist gebührenpflichtig, vor allem an Wochentagen. Nur an Sonn- und Feiertagen sind die Parkplätze gratis.

Ebenfalls zu beachten sind die farblichen Unterschiede der einzelnen Parkplätze. Gelbe Linien bedeuten, dass diese Plätze nur für Anwohner oder Beamte vorgesehen sind. Blau bedeutet gebührenpflichtig, weiß hingegen steht für gratis.

Trinkgeld auf Sardinien

Trinkgeld in Sardinien ist, anders als in manch anderen Italienischen Regionen, durchaus erwünscht. In Sardinien sollte deshalb immer ein Trinkgeld einkalkuliert werden. Von 28,50 € auf 29,00 € zu runden ist nicht angebracht. Verlange deine Rechnung besser mit den Worten “Il conto per favore” anstatt mit “pagare”, dies gilt als unhöflich.

Sicherheit auf Sardinien

Sicherheit auf Sardinien ist auf jeden Fall gegeben. Denn Sardinien ist in jeder Hinsicht ein sicheres Reiseziel, da es keine gefährlichen Tiere gibt und sich Verbrechen in Grenzen halten.

Es sollte allerdings beachtet werden, dass nicht jeder Strand eine Aufsicht bzw. einen Bademeister hat. Für unsere Schwimmer gilt es also vorsichtig zu sein.

Weiters sollen keine Lagerfeuer entfacht werden, die Brandgefahr durch das trockene Klima vor allem im Sommer erhöht ist. Wer sich auf eine Wanderung begibt, sollte den Schwierigkeitsgrad und die Wetterbedingungen immer im Vorhinein abklären.

Sardinien Guide – Infografik mit allen Informationen über Sardinien

Sardinien Guide - alle Reise Informationen in einer Grafik
Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.