© MSC Kreuzfahrten

Fantastische Mittelmeer-Kreuzfahrten

Antike Stätten, beeindruckende Kunst, mediterrane Hafenstädte und sonnenverwöhnte Strände! All das erwartete mich auf meiner Mittelmeer-Kreuzfahrt mit MSC Kreuzfahrten. Das inkludierte Premium Angebot war perfekt für mich, so hatte ich bereits ein Getränke- und Internetpaket zur Verfügung und musste mich um fast nichts mehr kümmern!

Premium Angebot bei MSC Kreuzfahrten, das heißt:  

Vollpension inkl. Tischservice, sowie 20 Stunden täglich geöffnetes Buffetrestaurant
All inclusive Getränkepaket Premium: reichhaltige Auswahl an Cocktails, offenen Weinen, alkoholfreien Getränken wie Softdrinks, Fruchtsäfte, Mineralwasser, warmen Getränken und mehr
Unterhaltung für Groß und Klein, sowie Theatershows auf höchstem Niveau
Umfangreiches Freizeitprogramm, Swimmingpool, Panorama-Fitnesscenter und Open-Air-Sportanlagen
Standard Internet Paket

Der Anreisetag startete schon früh – bereits um kurz vor 05:00 Uhr klingle mein Wecker und müde, aber voller Vorfreude, machte ich mich fertig. Da die Maschine bereits um 08:40 Uhr vom Flughafen Frankfurt am Main startete, bin ich schon am Vortag nach Frankfurt gereist und habe die Nacht in einem Flughafenhotel in der Nähe verbracht.  

Die Anreise: Schnell und unkompliziert!

Mit dem Auto ging es zum gebuchten Parkplatz und anschließend mit dem Shuttle-Bus direkt zum Flughafen. Hier ging alles schnell und unkompliziert: die Koffer wurden abgegeben, ich ging zum Security Check-In und schon war ich mit einer Brezel und einem Becher dampfenden Kaffee am Gate.

Kurz darauf hob die Maschine ab und gegen viertel nach 10 landete ich bereits in Marseille. Schnell noch das Gepäck vom Band holen und kurz darauf erwartete uns schon die MSC Reiseleitung. Gemeinsam mit drei weiteren Gästen fuhren wir mit dem Taxi auf das Hafengelände der französischen Stadt.

© MSC Kreuzfahrten

Dort angekommen gab ich mein Gepäck schon wieder ab und konnte sehen, wie die MSC Divina kurze Zeit später in den Hafen einfuhr. Ich muss sagen, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr rauskam:
Wie ein überdimensional großes Hochhaus fuhr das Schiff an mir vorbei. Es wirkte pompös und beeindruckend und ich konnte es kaum noch erwarten, endlich an Bord zu gehen. Bis zum Einschiffen dauerte es allerdings noch ein wenig.

Aber dann war es endlich soweit: Ich durfte nach einem weiteren Check-In die MSC Divina betreten. Zunächst bezog ich eine wunderschöne Balkonkabine, kümmerte mich um das Aufladen der Bordkarte und machte mich etwas frisch.

Gegen 17:45 Uhr wurden alle Passagiere per Lautsprecher in fünf verschiedenen Sprachen, unter anderem auf Deutsch, dazu aufgefordert, die Rettungswesten aus ihren Kabinen zu holen und ins „Pantheon Theater“ zu kommen. Dort fand die obligatorische Seenotrettungsübung (ebenfalls in fünf Sprachen) statt.

Nachdem mir die Sammelstelle für Notfälle gezeigt wurde, ging ich zu der von MSC organisierten Begrüßungsrunde in der Vinothek „La Cantina di Bacco“. Der Reiseleiter erklärte uns das Programm für die kommenden Tage und ich gönnte mir den ersten Drink an Bord dieses Luxusliners.

Während des Dinners im À-la-Carte Restaurant „Villa Rossa“ fand auch das Auslaufen der MSC Divina statt. Da ich dieses Spektakel auf keinen Fall verpassen wollte, zumal es auch mein erstes Auslaufen überhaupt war, unterbrach ich das Essen und ging auf Deck 14. Von dort oben sah ich zu, wie wir uns unter musikalischer Begleitung mit „Time to say Goodbye“ immer weiter vom Hafen in Marseille entfernten.

Der Anblick war unglaublich schön, mit der Masse mitgerissen und animiert zu werden ein zusätzliches Erlebnis. Den ersten, aufregenden Tag ließ ich anschließend in der „La Luna Bar“ gemütlich ausklingen und fiel wenig später glücklich und zufrieden in mein Bett.

© MSC Kreuzfahrten / MSC Divina, Balcony cabin

Am nächsten Morgen begrüßte mich die strahlende Sonne durch die große Balkontür, weshalb ich pünktlich zum Einlaufen in den Hafen Genua, gegen halb 7, wach wurde.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es für mich in die „Black & White Lounge“, in der die von MSC organisierte Schiffsführung startete. Der Rundgang führte uns durch sämtliche öffentliche Bereiche wie das Fitness- und Spa- Center, Pools, Restaurants und Bars sowie in die verschiedenen Kabinenkategorien. Wirklich gewaltig, was ein Kreuzfahrtschiff alles bietet.

Nach dem Mittagessen testete ich zum ersten Mal das 4D-Kino. Mein Fazit: Der Besuch lohnt sich auf jeden Fall und ich kann es wirklich jedem empfehlen, auch wenn das Kino nicht im Preis inklusive ist.

Kreuzfahrt – ausgiebige Landausflüge

In den nächsten Tagen hatte ich im Rahmen der Kreuzfahrt ausreichend Gelegenheit, bei verschiedenen Landausflügen unterschiedlichste Städte kennenzulernen.  Jeden Tag in einer anderen Stadt aufzuwachen ist wirklich spannend und so lernt man in wenigen Tagen gleich verschiedenste Orte und Länder kennen – das Ganze auch noch bequem, ohne ständiges Koffer ein- und auspacken.

Die Zeit an Bord verging einfach viel zu schnell. Schon stand mein letzter Abend bevor.

Meinen Koffer musste ich bereits bis 1 Uhr nachts, versehen mit farbigen Bändern, die man mir gebracht hatte, vor meine Kabine stellen.  Dieser wird dort abgeholt und erst nach dem Auschecken werde ich meinen Koffer wiedersehen!  Das heißt, eine Tasche für Nachthemd und Toilettenartikel nicht vergessen 😉.

Am Morgen stand dann nur noch das Begleichen der Bordrechnung auf dem Programm.

Mein Tipp: Zahlung mit der Kreditkarte! Barzahler warten hier in der Schlange um einiges länger, Kreditkartenzahler mussten den Beleg nur noch unterschrieben abgeben!

Um 8 Uhr war es dann soweit, ich musste die Kabine verlassen und mich im zugewiesenen Wartebereich einfinden. Eine knappe Viertelstunde später erfolgte bereits der Aufruf zum Auschecken. Durch das Abfertigungsgebäude ging ich hinab ins Erdgeschoß, wo das Gepäck bereits auf mich wartete. Vorbei an einem uninteressierten Zöllner ging es zum Ausgang und dann zurück in die Heimat.

Eine Kreuzfahrt für jeden Geschmack

Ihr seht, bei einem so vielfältigen und immer weiter wachsenden Angebot an Routen, Schiffen und Themenkreuzfahrten wird wirklich jeder Kreuzfahrttyp bedient. Egal, ob ihr euch zu den Sportskanonen, Shopping Queens, Kulturreisenden oder Ruhesuchenden zählt!

Kuba – heiße Rhythmen und bester Rum
Olbia auf Sardinien
Olbia – die aufgeweckte Hafenstadt im Norden Sardiniens
Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.