Reisen in Covid-19-Zeiten
Cala Mariolu Strand Sardinien - Christophorus Reisen

Cala Mariolu - beeindruckende Felsenkulisse und Unterwasserwelt

Die schönsten Strände Sardiniens

Die Cala Mariolu ist eine kleine versteckte Bucht in der Provinz Baunei – eine Perle am Golfs von Orosei, versteckt an der Ostküste Sardiniens. Weiße und rosafarbene Kiesel prägen die unberührt anmutende Natur, die nur zu Fuß oder durch eine Bootsfahrt zu erreichen ist.

Mariolu geht zurück auf die Mönchsrobbe, die den einheimischen Fischern den Fang aus den Netzen stahl – eine sogenannte “Diebin”. Sie war lange an diesem Küstenabschnitt heimisch, bevor sie im Laufe des 20. Jahrhunderts ausgerottet wurde.

Ist Cala Mariolu der schönste Strand von Sardinien?

Eine kleine Bucht mit strahlend weißem Sand, das Meer geprägt von einem intensiven Türkisblau, meterlange flache Ufer führen in das klare Wasser. Wer die Karibik Europas sucht, findet sie in der Cala Mariolu an der Ostküste Sardiniens / Italien.

Der Traumstrand ist am Fuße des Supramonte inmitten der Region Baunei gelegen, die ohnehin für ihre paradiesische Natur bekannt ist.

Da sich auf Sardinien eine bunte Vielfalt wunderschöner Strände findet, fällt es schwer zu entscheiden, welcher der Schönste der Insel ist. Der Strand von Cala Mariolu gehört aber definitiv zur engeren Auswahl.

Tipp Insidertipp:

Wenn du bei Cala Mariolu Urlaub macht, solltest du auf jeden Fall die Schnorchelbrille einpacken, denn auch in der Tiefe dieser Bucht spielen sich einzigartige Naturschauspiele ab.

Cala Mariolu und seine beeindruckende Kulisse

Die Cala Mariolu erhält ihren Charme nicht nur durch das tiefblaue Wasser und den strahlend weißen Traumstrand. Sie ist von 500 Meter hohen Klippen umrahmt und daher zu Fuß nur schwer zu erreichen. Wer diesen magischen Ort besuchen möchte, sollte daher wie die meisten Reisenden einen Ausflug mit dem Boot hierher machen. 

Vom klaren Wasser des Meeres aus lassen sich die hellen Kalksteinfelsen, die weißen Kiesel und die beeindruckende Natur eines der schönsten Strände Sardiniens bewundern. Direkt vom Boot aus kannst du per Schnorchel in die Unterwasserlandschaft eintauchen und die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt erkunden. Tropfsteinhöhlen wie die berühmte Grotta del Fico können zu Fuß oder vom Wasser aus besichtigt werden und ziehen jährlich zahlreiche Besucher in ihren Bann.

Auch im Hinterland der Provinz Ogliastra erstreckt sich eine vielfältige Flora und Fauna. Am Gennargentu-Gebirge liegt der Parco Nazionale del Golfo di Orosei e del Gennargentu. Dieser vereint alpine mit mediterranen Zonen in einem Schauspiel der Natur. Hier wachsen Orchideen quasi neben Alpenveilchen oder Krokussen. Der seltene Steinadler kreist majestätisch über einer Gruppe von Wildschafen. Hier ist die Vielfalt des Lebens vereint.

Der Nationalpark Gennargentu

Im Parco Nazionale del Golfo di Orosei e del Gennargentu findest du Natur so weit das Auge reicht. Im Zentrum dieses wunderschönen Nationalparks liegt das Gennargentu-Gebirge mit der Punta Lamarmora, dem höchsten Berg Sardiniens mit 1.834 Metern. Auch der Berg Supramonte mit einer Höhe von 1.463 Metern liegt inmitten der ausgedehnten Hochebene aus Kalkstein und Dolomitstein. 

Hier kommen nicht nur Liebhaber der abwechslungsreichen Tierwelt auf ihre Kosten. Verschiedene Trekking-Routen bieten die Möglichkeit, die spektakuläre Natur von herrlichen Aussichtspunkten zu betrachten und ein wenig den hohen Temperaturen der sardischen Strände zu entfliehen. Wenn du die Berge Sardiniens erkunden möchtest, solltest du dich jedoch eher zu den erfahrenen Wanderern zählen. Für die meisten Routen ist eine gute Grundkoordination erforderlich, die aber mit wunderschönen Wanderwegen wie dem Pedra Longa Trail belohnt wird.

Schnorcheln in der bunten Unterwasserwelt

Der Meeresgrund der Cala Mariolu ist Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten und lädt zum Schnorcheln oder Tauchen ein. Mit etwas Glückt kannst du weiter draußen manchmal sogar Delfine sehen. 

Ein großer Fels, sa perda ‘e su saltatori, dient als Steg, von dem aus du das beliebte Schnorchel-Revier erkunden kannst.

Besonders beeindruckend sind die vielen Grotten, welche sich in der Umgebung der Bucht befinden. Die bekannteste ist vermutlich die zauberhafte Grotte del Fico. Diese durch Korrosion des Meeres geschaffenen Naturphänomen solltest du in deinem Urlaub auf keinen Fall missen. Sie schaffen spektakuläre Bilder und besondere Erinnerungen.

Ausflugsziele rund um Cala Mariolu

Cala Mariolu liegt nördlich des Kaps Monte Santo. In der Umgebung finden sich so noch weitere beeindruckende Ziele für einen Ausflug. Dazu gehört unter anderem der Möwenstrand – auch Cala Gabbiani genannt. Dieser ist auch nur zu Fuß oder zu Boot erreichbar. Nachfolgende Spots sollte man sich nicht entgehen lassen.

Cala Goloritze

Wenn du dich rechtzeitig auf den Weg machst, wirst du nach ca. 1-1,5 Stunden Abstieg mit der traumhaften Bucht der Cala Goloritze und noch wenig Besuchern verwöhnt. Nahezu alleine kannst du dann durch den berühmten Torbogen schwimmen. Der wunderschöne Strand mit klarem blauen Wasser liegt bis zum Nachmittag in der Sonne, sodass du genug Zeit für den nicht zu unterschätzenden Rückweg einplanen kannst.

Cala Luna

Karibik Feeling pur findest du in der Cala Luna! Der Strand und im Gebiet Dorgali ist feinsandig und das Wasser überzeugt mit seiner klaren, türkisblauen Farbe. Hohe Klippen und kleine Höhlen umrahmen die Bucht und bieten ein außergewöhnliches Ambiente.

Spiaggia di Cala Sisine

Wusstest du, dass Spiaggia kein ausgefallener Ort ist, sondern die italienische Bezeichnung für Strand? Der Strand von Cala Sisine ist eine Perle des Golfs von Orosei, die du auf deiner Sardinienreise auf jeden Fall einplanen solltest.

Zwischen den spektakulären Felsformationen der Serra Ovra, liegt die Bucht geschützt zwischen zwei Felsvorsprüngen. Dieser Ort ist geradezu ideal, wenn du die verborgene Unterwasserwelt des Mittelmeers erkunden möchtest.

Piscine di Venere

Die Piscine di Venere ist einer der absolut einladendsten und schönsten Plätze der Küste des Golfes von Orosei. Sie befindet sich zwischen Cala Biriola und der Grotte del Fico. Diese Bucht kannst du nur über das Meer erreichen.

Ab Cala Gonone benötigst du ungefähr 25 Minuten mit dem Schlauchboot. Hohe Felsen umgeben einen Strand aus Kieseln und grobkörnigem Sand. Das lebendige Türkis des Meeres wird durch die unzähligen Quellen hervorgerufen, die sich in der Felswand und auf dem Meeresgrund befinden.

Nuoro

Du suchst nach einem Alternativprogramm zum täglichen Besuch eines der Traumstrände Sardiniens? Wie wäre es mit einer kleinen Stadtbesichtigung? Die Provinzhauptstadt Nuoro, auch bekannt als “sardisches Athen” befindet sich im Nordosten von Sardinien. Die attraktive Altstadt, mit ihren zahlreichen engen Gassen, durch die sich typische Kieselsteinpflaster ziehen, lässt sich bei einem gemütlichen Spaziergang erkunden.

Die kleinen Piazzi imponieren genauso wie die Bogengänge und alten Steinhäuser mit ihren Höfen. Auch Kunst- und Kulturliebhaber werden in der Ortschaft definitiv auf ihre Kosten kommen. Die Kathedrale Santa Maria della Neve und die Kirche delle Grazie laden zum Besichtigen ein.

Chiesa di San Petro al Golgo

Die kleine Wallfahrtskirche San Pietro di Golgo liegt auf einem Hochplateau, dessen Anfahrt von Baunei aus mit einem Meer an Olivenbäumen bestickt ist. Teilweise kommen einem frei laufende Tiere auf der Straße entgegen, Ziegen, Esel, Schweine oder Kühe.

Passt du die richtige Zeit ab, kannst du die kleine Kirche auch von innen bewundern und in eine Welt eintauchen, in der du das Gefühl bekommst, in vergangene Zeiten zurückversetzt zu werden. Dies wird auch durch riesige, alte Olivenbäume verstärkt.

Tipp Insidertipp:

Das Plateau lässt sich durch eine Wanderung oder mit dem Fahrrad erkunden.

Wie kommt man zur Cala Mariolu?

Da das Paradies nicht am Straßenrand liegt, ist auch die Cala Mariolu nicht mit dem Auto zu erreichen. Am einfachsten ist es, mit einem Boot zum Strand zu fahren. Solche Bootsfahrten werden beispielsweise in den Häfen von Arbatax, Santa Maria Navarrese oder Cala Gonone angeboten, von wo aus die Bucht sehr gut zu erreichen ist.

Cala Mariolu Anreise Strand Sardinien - Christophorus Reisen

Wenn du sportlich und wander-erfahren bist, besteht auch die Möglichkeit, die Cala Mariolu über einen Wanderweg von der Cala Gonone aus zu erreichen.

Diese mehrstündige Wanderung ist jedoch nur mit ausreichend Erfahrung und nicht an allzu heißen Tagen empfehlenswert.

Da Sardinien, in der Landessprache Sardegna und im Englischen Sardinia genannt, von mediterranem Klima geprägt ist, ist auch in der Cala Mariolu das Wetter nahezu immer schön. Rund 300 Sonnentage pro Jahr sorgen dafür, dass man hier nach Lust und Laune Wandern, Schwimmen oder Radfahren kann. Besonders in der Hochsaison sollte man aber die Mittagshitze meiden und anstrengende Touren wie beispielsweise einen Fußmarsch zur Bucht eher unterlassen.

Unterkünfte in Baunei

Wenn du in der Nähe der Cala Mariolu Urlaub machen möchtest, empfiehlt es sich eine Unterkunft in Baunei zu suchen. Der Ort liegt nur 15 km entfernt von der Bucht und überzeugt mit einem vielseitigen Angebot an Ferienwohnungen, Hotels und Unterkünften. Egal welcher Urlaubstyp du bist – in Baunei findest du sicherlich etwas Passendes.

Wir – die Reiseexperten von Christophorus – helfen dir gern bei der Suche nach deinem persönlichen Wohlfühlort.

Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.