19. September 2023
5 Min. Lesezeit

Bali – Insel der Götter und Dämonen

Am 24.8. 2023 bin ich mit meinem Mann und unserer 10-jährigen Tochter über Singapur nach Bali geflogen. Bei der Einreise haben wir problemlos unser „Visa on arrival“ und die „electronic customer declaration“ erledigt. Nachdem wir am Flughafen gleich unser Geld umgetauscht hatten, waren wir Millionäre… 😉 leider nur in Rupien, denn 100 € sind nämlich 1,6 Mio. Rupien. Trotz angenehmen Fluges tat uns nach 15-stündiger Anreise eine 4-tägige Akklimatisierung im wunderschönen Puri Santrian Hotel**** in Sanur gut. Die Anlage ist im balinesischen Stil gehalten und direkt am belebten, aber nicht überfüllten Strand. Das Meer ist ruhig und flach, daher sehr gut für Kinder zum Plantschen geeignet. Schwimmen geht allerdings nur bei Flut. Zwischen Hotels und Meer zieht sich ein langer Fuß-/Radweg entlang, welcher von unzähligen Bars, Cafés und Verkaufsbuden gesäumt ist. Am Strand durften wir einem wundervollen Naturschauspiel beiwohnen: Schildkrötenbabys sind geschlüpft und wurden von einer Hilfsorganisation in eine Aufzuchtstation gebracht. In diesen 4 Tagen bestand unser Tagesablauf aus kostenlos im Hotel angebotener Yogastunde um 7h morgens, Relaxen am Pool, nachmittags Radtour (Räder sind ebenfalls kostenlos im Hotel erhältlich) und abends gemütlich, gut und sehr günstig am Strand essen. Dazwischen ließen wir uns noch täglich massieren (1 Std. um nur 6 €).


Gut erholt startete unsere TUI-Rundreise „Reisfelder und Tempel“.

Tag 1:
Wir wurden am Morgen von unserem freundlichen, balinesischen Reiseführer Gusti im Hotel abgeholt. Sehr angenehm war, dass er perfekt deutsch gesprochen hat. Von dort aus ging es zum traditionellen Barong-Tanz nach Batubulan. Dieser symbolisiert eindrucksvoll den ewigen Kampf zwischen Gut und Böse. Anschließend besuchten wir eine balinesische Familie Singapadu, eine Silberschmiede in Celuk und ein Holzschnitzerdorf, wo ich mir eine wunderschöne, selbstgeschnitzte Maske gekauft habe. Unser Weg ging weiter nach Gunung Kawi, Balis größten, antiken Denkmal. Nach einigen Stufen hatten wir einen hervorragenden Blick auf die zehn in den Felsen geschlagenen Schreine. Für uns war das Highlight des Tages die atemberaubende Aussicht auf die Reisterrassen von Tengalalang. Unser heutiges Tagesziel war Ubud, kulturelles und spirituelles Zentrum Balis.

Unser 5*-Hotel Plataran lag direkt an der Monkey Forest Road, wo sich Restaurants, Hotels und Souvenirläden aneinanderdrängen. Der Verkehr ist sehr abenteuerlich, Ampeln gibt es nicht, Zebrastreifen haben so gut wie keine Funktion, und daher war es sehr schwierig, zu dritt die Straße zu überqueren…. 😉

Ad
Die besten Reiseziele im Mai Der Mai ist der Monat, an dem die Natur wieder zum Leben erwacht und die Temperaturen steigen. Es ist die perfekte Zeit, um sich auf ein Abenteuer zu begeben. Wir haben ein paar Tipps für dich, wohin du im Mai reisen solltest! Jetzt neue Reiseziele entdecken

Tag 2:
Nach einem sehr guten Frühstück mit Blick in den Dschungel starteten wir unsere Tour durch Ubud. Es werden an allen Ecken Yoga- und Meditationskurse angeboten, welche für den spirituellen Flair der Stadt verantwortlich sind. Auf einem Markt haben wir bereits die ersten Mitbringsel gekauft – Handeln darf natürlich nicht fehlen. Auf unserer Fahrt an die Ostküste machten wir einen Zwischenstopp in Klungkung, der ehemaligen Hauptstadt des früheren Königreichs, und Kusamba, wo wir am schwarzen Sandstrand der Salzgewinnung zuschauen durften. Im Anschluss besuchten wir den Fledermaustempel Goa Lawah, in dem tausende von Fledermäusen leben. Den Abschluss bildetet der Besuch des altbalinesischen Dorfes Tengana, wo die Frauen Stoffe herstellen, denen übernatürliche Kräfte nachgesagt werden. Tagesziel ist das Fischerdorf Candidasa im schönen 4* Hotel Candi Beach.

Tag 3:
Die heutige Tagesetappe startete in nördliche Richtung über Kintamani, von wo man das einzigartige Panorama über den Vulkan Mount Agung und seinen Kratersee genießen kann.  Bei einer Pause hatten wir auch lustige Begegnungen mit den frechen heimischen Affen. Am Fuße des Vulkans befindet sich der „Muttertempel“ der Balinesen, der Pura Besakih. Es ist der größte und wichtigste Tempel der Insel. Nach dem Besuch eines weiteren Tempels, dem Beji Tempel bei Singaraja endet unser Tag in Lovina, das für seine schwarzen Sandstrände aus Lavastein bekannt sind. Hier ist es am Strand viel ruhiger, mit sehr vielen Einheimischen. Übernachtung im 4*Hotel Puri Bagus.


Tag 4:
Noch vor dem Frühstück startete unsere Bootstour, um Delfine zu beobachten. Das war ein wahnsinnig schönes Erlebnis bei Sonnenaufgang.

Nach dem Frühstück ging es zurück in Richtung Süden, mit interessanten Stopps an Bali´s höchsten Wasserfalls Git Git, dem einzigen Seetempel Ulun Danu und den Reisterrassen von Jatiluwih (UNESCO-Weltkulturerbe). Unterwegs hatten wir eine schmackhafte Früchteverkostung auf einem heimischen Markt. Schlusspunkt der Rundreise war der Tempel von Tanah Lot, welcher auf einem Felsen im Meer erbaut wurde.

Wir wurden dann in unser Anschlusshotel in Kuta gebracht.

Die letzte Woche auf Bali war ganz dem Strand und Surfen gewidmet.

Wir haben uns für das Hard Rock Hotel Bali entschieden, weil es hier nach der anstrengenden Rundreise für unsere Tochter eine sehr große Poolanlage mit Rutschen und Animationsprogramm gab. Nach unseren beschaulichen, kleinen, traditionellen Hotels davor mussten wir den Schock bzgl. der Größe und der Menschenmenge erst mal verdauen, aber dann war es wirklich ein perfekter Ausgangspunkt für unsere täglichen Strandbesuche mit Surfkursen. Kuta ist der Gegenpol zum ruhigen Sanur, wo wir unsere Reise gestartet hatten.

Wer es etwas ruhiger und beschaulicher möchte, aber dennoch den wunderschönen Strand genießen möchte, ist im angrenzenden Legian oder dem schickeren Seminyak wahrscheinlich besser aufgehoben. Am vorletzten Tag sind wir noch dem Taxi nach Uluwatu, einem der sechs heiligen Tempel Balis gefahren. Bei Sonnenuntergang wurde vor der Silhouette des Tempels der traditionelle Kecak-Tanz aufgeführt.

Bali ist ein Einkaufsparadies- wir mussten zwei Taschen kaufen, um unsere Souvenirs heimtransportieren zu können. Unsere Lieben zuhause haben sich sehr gefreut.

Nach einem angenehmen Nachtflug über Singapur sind wir wieder gut im heimischen Tirol angekommen und denken sehr gerne an diese wunderschöne Reise zurück.

Wenn Ihr Interesse an dieser oder anderen großartigen Reisen habt, meldet euch gerne bei mir.

Ich freue mich auf euch.
Eure mobile Reiseberaterin Eva

P.S. Ein Tipp von meiner Tochter: es gibt in keinem Hotel auf Bali Nutella…. Also entweder mitnehmen oder dort überteuert importiert kaufen… 😊


Ad
Die besten Reiseziele im April Blühende Marillenbäume in der Wachau oder Sightseeing in Italien? Oder doch lieber dem wechselhaften April-Wetter entfliehen und ab in die Ferne, wo der April nicht macht, was er will? Entdecke mit uns die schönsten Reiseziele im April! Jetzt neue Reiseziele entdecken

Sichere dir jetzt deinen persönlichen Beratungstermin und hinterlasse uns eine Nachricht

Du hast noch Fragen und möchtest mit einem unserer Reiseberater sprechen? Hier kannst du schnell und einfach einen Termin in einem unserer Reisebüros in Tirol vereinbaren.

NEU: Unsere Mobilen Reiseberater für den Bezirk Kufstein, Kitzbühel und Landkreis Traunstein beraten dich gerne bei dir zu Hause oder in deinem Lieblingscafe.

Bangkok Thailand – 9 Dinge, die du unternehmen solltest
Abu Dhabi – das solltest du dir nicht entgehen lassen
Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.