Reisen in Covid-19-Zeiten
Oristano - historische Stadt & traditionelle Feste Sardinien - Christophorus Reisen

Oristano - historische Stadt & traditionelle Feste

Die Städte Sardiniens

Oristano – Der Name der Stadt lautet auf sardisch Maristanis oder auch Aristanis, was „zwischen den Lagunen“ bedeutet. Ein erster Hinweis auf das, was diese Gegend auszeichnet: die Lage zwischen malerischen, felsigen Buchten.

Die Stadt Oristano in Sardinien (italienisch Sardegna) ist wohl die bedeutendste der Westküste, und die wichtigste Stadt Mittel-West-Sardiniens. Natur und Kultur bilden den Kern des an Geschichte und Tradition so reichen Ortes.

Wo ließe sich ein traumhafterer Urlaub auf Sardinien verbringen, als in dieser facettenreichen Region? Wir nehmen dich mit auf eine historische, kulturreiche sowie landschaftlich bezaubernde Reise nach Oristano, eine der schönsten Städte Sardiniens.

Das Wichtigste in Kürze

Oristano ist keine Stadt wie jede andere. Damit du dir trotzdem schon einmal ein grobes Bild machen kannst, hier ein paar Eckdaten:

  • Lage: Region Sardinien, Provinz Oristano (Provinzhauptstadt)
  • Bevölkerung: 31.753 Einwohner
  • Fläche: 84,57 km²
  • Vorwahl: 0783
  • Sprache: Italienisch, Sardisch
  • Währung: Euro (€)

Oristano ist eine authentische sardische Stadt unweit vom Meer. Wunderschöne Strände säumen die Provinz ebenso wie die eindrucksvollen Berge des Monti Ferru. Neben der Natur kommt das kulturelle Erlebnis ebenfalls nicht zu kurz und selbst Nachtschwärmer kommen in Oristano auf ihre Kosten.

Tipp Insidertipp:

Wenn du Oristano erkundest, lass dir auf keinen Fall die nahe gelegene Sinis-Halbinsel entgehen.

Unterkünfte Hotels Oristano Sardinien - Christophorus Reisen

Oristanos Geschichte

Die Geschichte von Oristano geht bis ins 6. Jahrtausend vor Christus zurück. Die ältesten menschlichen Spuren stammen aus den hier entdeckten Backofengräbern bei Conca é Illonis und Cuccuru S‘Arriu. Damit sind diese Spuren sogar älter als die der Domus de Janas (sardische Felsengräber) oder der Gigantengräber.

Mit der Zerstörung der sardischen Stadt Cornus, die sich in der Region Oristano befand, nahmen die Römer im Jahre 215 vor Christus hier das Heft in die Hand. Sie konnten die fruchtbare Erde der Campidano-Ebene gut nutzen. So blieben sie bis zum 8. Jahrhundert. Dann gab das Byzanz genannte Oströmische Reich Sardinien auf. Die Insel organisierte sich um in die vier sardischen Judikate. Jedes Judikat wurde von einem Richter regiert.

Doch das ist lange Geschichte. Inzwischen besteht die Provinz aus 10 Gemeinden, nachdem 2016 eine der angeschlossenen Gemeinden (Genoni) in die Provinz Sud Sardegna umgegliedert wurde.

Für alle, die an der alten Geschichte der Region interessiert sind, ist Tharros ein besonderes Ziel, eine antike Stadt an der Westküste Sardiniens. Ausgrabungen der Stadt Tharros brachten ihre Reste zutage. Typisch für sie sind die auffälligen Türme, Nuraghe genannt.

Für noch tiefere Einblicke in die Vergangenheit Sardiniens lohnt sich übrigens ein Blick in die Carta de Lógu, das von 1392 bis 1827 gültige Gesetzbuchs Sardiniens in sardischer Sprache. Es gibt interessante Einblicke in die Ethnologie der Insel.

Oristanos Top 8 Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Hast du schon Lust bekommen, die Stadt Oristano und den Westen Sardiniens zu erkunden? In folgendem Guide findest du unsere Tipps, die du nicht verpassen solltest.

Oristanos Altstadt

Das Herzstück von Oristano ist definitiv die Altstadt. Die liebevoll gestalteten Cafés und Geschäfte warten nur darauf, entdeckt zu werden. Und natürlich gilt es auch, die typisch sardischen Aspekte der Stadt, wie beispielsweise die Architektur, zu erleben.

Oristano und auch sein historisches Zentrum samt Stadtmauer sind kaum touristisch. So kann die authentische Seite der Stadt besonders strahlen: Die Palazzi beeindrucken ihre Besucher. Der Piazza Roma und der Piazza Eleonora (zu Ehren von Eleonora Arborea) laden zum Verweilen ein.

Auch das Rathaus und das Theater sollte man sich allein schon wegen ihrer atemberaubenden Schönheit nicht entgehen lassen. Das kleine Teatro San Martino besticht mit seiner Jugendstildekoration. Und auch die Kirche Chiesa di San Francesco ist einen Besuch absolut wert.

Der Hafen ist zwar sehr gewerblich geprägt und nicht das erste Ausflugsziel in Oristano. Doch hier gibt es dafür häufig Flamingos zu beobachten.

Cattedrale di Santa Maria Assunta

Der Dom d‘Asti, auch Cattedrale di Santa Maria Assunta genannt, ist der ideale Ort, um gotischen Baustil zu bewundern. Etwa im 5. bis 6. Jahrhundert wurde er errichtet und stellt ein charakteristisches Merkmal im Stadtzentrum dar. Im Inneren zeigt sich samt Orgel die ganze Pracht des Bauwerks, das man auf jeden Fall gesehen haben sollte.

Von hier aus ist es auch nicht mehr weit bis zum Antiquarium Arborense.

Antiquarium Arborense – Museo Archeologico e Storico Artistico

Im Palazzo Parpaglia befindet sich das archäologische Museum von Oristano. Hier werden Geschichte und Kultur der Vergangenheit Sardiniens sowohl für Kinder als auch für Erwachsene in Dauerausstellungen und in temporären Ausstellungen erlebbar. 

Eintritt zu den Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag: 9-20 Uhr
  • Samstag und Sonntag: 9-14 Uhr und 15-20 Uhr
  • geöffnet auch an Feiertagen, mit Ausnahme von 25. und 26. Dezember sowie 1. Januar

Museo Diocesano Arborense

Mit archäologischem Schwerpunkt lassen sich in diesem Museum über 20.000 Ausstellungsstücke bewundern. Sie alle erzählen ihre ganz eigene Geschichte und zeichnen die Historie Sardiniens eindrucksvoll nach.

Damit die wichtigen Kulturgüter, die dieses städtische Museum zu bieten hat, für möglichst viele Menschen erlebbar werden, gibt es auch eine Ausstellung für Blinde und Sehbehinderte. Sie ist einzigartig auf Sardinien.

Eintritt zu den Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag: 9-20 Uhr
  • Samstag und Sonntag: 9-14 Uhr und 15-20 Uhr
  • geöffnet auch an Feiertagen, mit Ausnahme von 25. und 26. Dezember sowie 1. Januar

Tower of Mariano II – Tower of San Cristoforo

Der Torre di San Cristoforo im Zentrum lässt den mittelalterlichen Geist von Oristano aufleben. Erbaut im 13. Jahrhundert, ist er heute eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Der Fluss Tirso

Durch Oristano fließt der Fluss Tirso, einer der bedeutendsten Flüsse Sardiniens. Er entspringt aus den Bächen des Monte Longos und des Sa Janna Bassa. Interessant für Abenteurer: Der Fluss kann von Montag bis Freitag mit dem Kayak befahren werden. Außerdem ist es möglich, Thermalbäder zu besuchen.

Flamingos nahe Oristano

Elegante, rosafarbene Vögel, die in ihrer Pracht für viele ein seltener Anblick sind: Das Phänomen Flamingos beeindruckt Groß und Klein. In der Nähe von Oristano können die faszinierenden Tiere beobachtet werden. 

Gerade in den ersten Juniwochen tummeln sich unzählige Flamingos in den Lagunen des Golf von Oristano. Santa Giusta ist ein ideales Ziel mit erstaunlicher Flamingopopulation. Wir raten unbedingt ein Fernglas mitzubringen.

Übrigens: In Sardinien werden die Flamingos auch Sa Genti Arrubia genannt, das bedeutet „das rote Volk“.

Naturschutzgebiete rund um Oristano

In der ganzen Provinz Oristano befinden sich Naturschutzgebiete. Ideal für Ausflüge abseits von Menschen und Trubel, dafür voller interessanter Naturbeobachtungen. Besonders die Vielfalt der Vogelarten lockt Besucher an. 

Sehenswerte Naturschutzgebiete befinden sich auf der Halbinsel Sinis, der Insel Mal di Ventre und nahe der Gemeinde Cuglieri.

Die schönsten Strände in Oristano

Was bei einer Reise nach Sardinien und gerade auch in die Provinz Oristano nicht fehlen darf: Ausgiebige Strandbesuche auf Sardinien. Die Strände auf Sardinien laden zum Schwimmen, Sonnenbaden und zum Entdecken der Natur ein.

Diese Strände sind besonders sehenswert:

  • Putzu Idu
  • San Giovanni di Sinis
  • S’Archittu
  • Strand Mari Ermì
  • Oristano Spiagge
  • Torregrande
  • Is Arutas

Die besten Restaurants in Oristano

Wer nach intensiven Erkundungstouren in und um Oristano eine kulinarische Stärkung braucht, muss nicht lange suchen. Denn gutes Essen und Gastfreundschaft gehören auf Sardinien einfach zum Lebensstil dazu. Kein Wunder: Die Natur schenkt hier seit jeher die schmackhaftesten Schätze, welche die Kulinarik auf Sardinien traumhaft machen.

Das „Da SID“ bietet – ganz sardisch – Köstlichkeiten aus dem Meer, ebenso wie das Settimo Cielo. Das Blao bietet landestypische Spezialitäten in uriger Atmosphäre. Wer auf der Suche nach einem kleinen Snack, leckerem Gebäck und vorzüglichem Kaffee ist, wird im Barbagelato Pastry & Coffee fündig. Das Arkano 23 serviert die beste Pizza der Stadt und im Il Lido Restaurant trifft Tradition auf Moderne, und das ganz nah am Meer.

Oristanos Kultur

Wenn es um die kulturellen Schätze Oristanos geht, führt kein Weg am Karneval vorbei. Auf Sardinien ist Oristano die Karnevalshochburg und tief in die Tradition und Kultur eingebunden.

Das Besondere ist dabei das Reiterturnier Sa Sartigla. Es findet am Karnevalssonntag und Faschingsdienstag statt und entstammt der Tradition der Ritterturniere des späten Mittelalters. Die Reiter stehen dabei vor der Aufgabe, einen silbernen Stern mit ihrer Lanze aufzuspießen – natürlich in den beeindruckenden traditionellen Trachten und unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauenden.

Anreise nach Oristano

Viele Wege führen nach Rom, oder in diesem Fall nach Oristano. So klappt die Einreise ohne Probleme:

Sardinien lässt sich über Flughäfen oder die Fähre nach Cagliari sehr gut erreichen. Möchte man auf der Insel mit dem Auto flexibel unterwegs sein, so lässt sich vor Ort ein Mietwagen buchen. Das Tanken an den Tankstellen funktioniert wie gewohnt. Auf Sardinien gibt es keine Maut-Straßen.

Unterkünfte & Hotels

Fähre oder Flüge, gegebenenfalls der Mietwagen sind organisiert? Dann muss zu guter Letzt nur noch die Unterkunft den eigenen Wünschen entsprechen, damit die Reise nach Sardinien und Oristano perfekt wird.

Städtereisende können auf die gut ausgestatteten Hotels im Inneren der Stadt zugreifen. Von hier aus ist es nur ein Katzensprung zu den Sehenswürdigkeiten, zu Geschäften, kulturellen Einrichtungen oder Cafés und Restaurants.

Wer es lieber einfacher und ländlicher mag und nicht vor Anreisewegen zurückschreckt, für den sind die Angebote des Agriturismo die richtige Wahl. Dabei handelt es sich um umgebaute oder erweiterte Höfe, meist Bauernhöfe. Sie liegen abseits touristischer Pfade und eröffnen ganz neue Einblicke in das Land und das Leben der Einheimischen.

Wer gerne für sich ist und sich wie in den eigenen vier Wänden fühlen möchte, für den sind Ferienwohnung oder Ferienhäuser die richtige Wahl. 

Ist die Unterkunft gefunden, dann heißt es nur noch: sich von Sardinien und Oristano verzaubern lassen.

Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.