Cagliari Hauptstadt von Sardinien

Cagliari – die lebhafte Hauptstadt von Sardinien

Cagliari (Aussprache [ˈkaːʎari]; lateinisch Caralis; sardisch Casteddu) ist die Hauptstadt Sardiniens. Sie ist nicht nur ein perfektes Ziel für Sonnenanbeter und Badeurlauber, sondern hat sie auch abseits von Sonne, Strand und Meer so einiges zu bieten.

Mit circa 150.000 Einwohnern ist die Stadt Cagliari die größte Sardiniens und liegt am Golfo degli Angeli im Süden der Insel. Sie vereint einen gelungenen Mix aus Kultur, Kulinarik, Shopping und Natur.

Wie die italienische Hauptstadt Rom ist auch die Hauptstadt Sardiniens auf sieben Hügeln erbaut. Sie bezaubert mit ihrem intakten historischen Stadtbild, das nur so vor Sehenswürdigkeiten über Sardinien strotzt.

Cagliari im Überblick

  • Cagliari ist Sardiniens Hauptstadt und mit 150.000 Einwohnern die größte Stadt der Insel
  • Knapp 10 % der Einwohner Sardiniens leben hier auf einer Fläche von 85,45 km2
  • Cagliari ist geprägt von der romantischen Altstadt, traumhaften Stränden und vielseitige Shoppingmöglichkeiten
  • Cagliari gilt als moderne, lebendige Metropole mit mediterranem Flair
  • Die beste Reisezeit nach Sardinien: Von Mai bis Oktober erlebst du auf Sardinien Badewetter
  • Eine unkomplizierte Anreise und Abreise: Es bietet sich der Flughafen Elmas ganz in der Nähe von Cagliari an
  • In Cagliari findest du Unterkünfte verschiedener Art: AirBnBs, Appartements, mittelklassige Hotels, und auch Luxushotels stehen dir zur Wahl
  • Wie viele Tage sollte man zur Besichtigung von Cagliari einplanen? Wenn du die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden möchtest, sollte ein Tag in Cagliari ausreichen. Ist dein Ziel aber Museen und auch die Umgebung zu entdecken, empfehlen wir dir 2 Tage in der Stadt zu bleiben.
  • Ist Cagliari teuer? Die Preise variieren klarerweise, jedoch kann man grundsätzlich davon ausgehen, dass die Lebenshaltungskosten in Cagliari niedriger sind als in Österreich oder Deutschland. Für einen Einkauf im Supermarkt legt man im Vergleich jedoch etwas mehr Geld hin in Sardinien. Die Preise der Restaurants sind sehr unterschiedliche und im Allgemeinen lässt sich für jede Preisvorstellung etwas finden. Auch die Unterkünfte reichen von low-Budget bis hin zum luxuriösen 5-Sterne-Hotel.

Die top 5 der kulturellen Sehenswürdigkeiten in Cagliari

So bezaubert Cagliari, eine der schönsten Städte auf Sardinien, mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Gebäuden aus unterschiedlichen Epochen der Geschichte, lebhaften Plätzen und Märkten sowie einer atemberaubenden Altstadt. Die schönsten Sehenswürdigkeiten möchten wir euch hier vorstellen.

1 Il Castello – der historische Kern von Cagliari

Der Stadtteil Castello thront auf einem der sieben Hügel und ist von gut erhaltenen dicken Stadtmauern umgeben. Den Eingang zur Altstadt Castello ist unübersehbar, da es von einem mächtigen Tor, dem Torre dell’Elefante geprägt ist.

Neben dem Elefantenturm ist auch der Torre di San Pancrazio einen Besuch wert, wenn du in Castello unterwegs bist. Mit Wänden bis zu 3 Meter dick diente der Turm in früheren Zeiten zur Abwehr. Er wurde zwischenzeitlich auch zu einem Gefängnis umfunktioniert.

Beide Türme wurden im 14. Jahrhundert erbaut und vereinen atemberaubende Panoramen mit detailverliebter pisanischer Architektur, die typisch für Sardinien ist.

Wie die restliche Stadt stellt auch das Viertel Castello eine Mischung verschiedener Baustile dar. Bei einem Rundgang durch die engen Gassen im Herzen der Stadt kannst du dich daher auf eine Entdeckungstour durch die Geschichte begeben. Du wirst Architektur verschiedener gotischer Stile ebenso wie hispanische Einflüsse entdecken.

2 Kathedrale Santa Maria di Castello

Die Kathedrale Santa Maria di Castello am Palazzo di Citta ist eines der bemerkenswertesten Gotteshäuser in Cagliari. Ursprünglich wurde die Kathedrale im 13. Jahrhundert errichtet, seitdem aber mehrfach umgebaut und umgestaltet. So hat das Gebäude in seiner Laufbahn mehrere Baustile durchlebt, bis die Fassade 1933 wieder in einstigen pisanischen Stil zurückgebaut wurde.

Besonders schön gestaltet ist das Innere der Kathedrale mit seinen bunten Marmorböden und den malerischen Fresken im Barockstil sowie einer Marmorkanzel aus dem 12. Jahrhundert.

Bekannt ist die Bischofskirche auch für Ihre Krypta. Einem Gewölbe, das mit 600 Rosetten geschmückt ist, über zahlreiche Grabkammern verfügt und Überreste von sardischen Märtyrern beherbergt.

Weitere sehenswerte Kirchen in Cagliari sind:

  • Die Basilica di Nostra Signora di Bonaria
  • Die Chiesa di San Michele
  • Die Chiesa di Santa Anna 
  • Die Chiesa di Sant’Efisio 
  • Die Chiesa di Sant’Eulalia

3 Bastion von Saint Remy

Bei deinem Spaziergang wirst du irgendwann an der Bastione di Saint Remy vorbeikommen, die du vermutlich bereits von diversen Postkarten kennst.

Diese große Terrasse aus weißem Kalkstein wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut, um Stadtbewohnern und Besuchern einen lauschigen Aussichtspunkt zu bieten.

So kannst du von hier aus einen unverstellten Ausblick aufs Umland und den Golfo degli Angeli genießen. Außerdem sind dort zahlreiche Bars und Restaurants mit herrlichem Gelato und köstlichem Cappucino.

Sonntags findet auf dem Platz übrigens ein Kunsthandwerksmarkt statt – perfekt, wenn du auf der Suche nach originellen Souvenirs sardischen Ursprungs bist.

Bastione di Saint Remy in Cagliari
Bastione di Saint Remy in Cagliari

4 Cittadella dei Musei und das Nationalmuseum der Archäologie

Am nördlichen Ende von Castello befindet sich außerdem die Cittadella dei Musei. Dieser Komplex umfasst gleich mehrere Museen Cagliaris und sollte unbedingt auf deinem Programm stehen, wenn du dich für Geschichte, Kunst und Kultur interessierst.

Du hast die Wahl zwischen einem archäologischen Museum, fernöstlicher Kultur sowie Schmuck und Preziosen. Selbstverständlich kommen aber auch verschiedene Kunstformen nicht zu kurz.

5 Auszeit im Botanischen Garten von Cagliari

Sollte dir der Sinn mehr nach Erholung stehen, bietet sich in unmittelbarer Nähe zu den Museen der Cittadella dei Musei der Orto Botanico an. Der botanische Garten der Universität von Cagliari stellt eine grüne Oase und eine Insel der Ruhe mitten im lebendigen Zentrum von Cagliari dar.

Der wunderschöne Garten ist perfekt für eine Auszeit vom Alltag und du kannst hier inmitten der größten Stadt Sardiniens umgeben von Natur entspannen.

Außerdem stellt der botanische Garten mit seinen Kakteen und Palmen eine gute – wenn auch wasserlose – Alternative zum Stadtstrand Poetto dar. Vor allem dann, wenn die Temperaturen im Hochsommer stetig nach oben klettern, lässt es sich hier im Schatten ohne Weiteres ein paar Stunden lang aushalten.

Kakteen im botanischen Garten von  Cagliari
Im botanischen Garten in Cagliari kannst du Kakteen und ander Pflanzen entdecken

Kulinarik – Wo man in Cagliari essen sollte!

Hast du Lust auf typisch italienisches Essen? Dann bist du mit der Pizza in der Pizzeria Floris bestens bedient. Sie soll angeblich die beste der Stadt sein. Du findest die Pizzeria in der Via Lanusei 59.

Sehr gute Pasta erhältst du im Restaurant Antica Cagliari, welches sich in der Via Sardegna direkt am Spiagga del Poetto befindet.

In der sardischen Küche allgemein kommen zahlreiche unterschiedliche kulinarische Einflüsse zusammen. Italien, Spanien und auch Afrika sind ja geographisch recht nahe.

Mercato di San Benedetto

Wenn dich nach einem kulturell geprägten Programm der Hunger gepackt hat, kannst du über den Mercato di San Benedetto schlendern.

Der San Benedetto-Markt zieht sich über mehrere Stockwerke und hat montags bis samstags von jeweils 07.00 bis 14.00 Uhr seine Tore geöffnet.

Dieser Markt ist perfekt, wenn du in das sardische Leben eintauchen und regionale Köstlichkeiten probieren möchtest. Rund um die Markthalle gruppieren sich übrigens kleine Läden, in denen du Alltagsgegenstände und das eine oder andere Souvenir finden kannst.

frischer Fisch am Markt auf Sardinien
Am Mercato di San Benedetto findest du fangfrischen Fisch

Weitere Souvenirs und Mode findest du in den bekanntesten Einkaufsstraßen von Cagliari in den Vierteln Villanova und San Benedetto. Dazu zählt neben der Via Giuseppe Garibaldi und der Via Alghero in Villanova auch die Via Roma. Letztere ist näher an Castello und außerdem in der Nähe des Hafens gelegen und bietet so ziemlich alles, was das Herz begehrt.

Cagliari Shopping – wo kann ich einkaufen?

Du bist auf der Suche nach Einkaufszentren, Shopping-Möglichkeiten oder suchst ein Bekleidungsgeschäft? Dann bist du hier richtig! Folgende Einkaufszentren befinden sich in Cagliari ganz in deiner Nähe.

  • Centro Commerciale Cagliari Marconi
    Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 09:00-21:00 Uhr
  • Centro Commerciale I Fenicotteri
    Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 09:00-21:00 Uhr
  • La Plaia Centro Commerciale
    Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 09:00-21:00 Uhr
  • Outlet abbigliamento Cagliari
    Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00-20:00 und Samstag von 09:00-13:00 Uhr bzw. von 16:30-20:00 Uhr

Das sardische Nachtleben

Speziell die Hauptstadt Sardiniens lockt mit unzähligen Bars, Clubs und Restaurants, sodass das Nachtleben dort nicht zu kurz kommt. Abends herrscht eine ganz besondere Stimmung in den Gassen der Stadt.

Im antiken Stadtteil Castello, wie auch in den Fußgängerzonen, kommen Nachtschwärmer auf ihre Kosten. Auch an der Promenade vom Poetto Strand finden sich Diskos, Strandbuden und Bars – Meerblick inklusive. Marina gilt als das lebhafteste Viertel in Cagliari und hat in puncto nächtlichem Treiben einiges zu bieten.

Was kann man in & um Cagliari machen? Aktivitäten nahe der Stadt

Auch rund um Cagliari selbst locken zahlreiche lohnenswerte Ausflugsziele. So ist Sardinien für seine prähistorischen Turmruinen, so genannten Nuraghen, bekannt, die sich quer über die Insel verstreut finden.

In der Nähe der Hauptstadt (in Barumini – ca. 1 Stunden entfernt) liegt die gut erhaltene Nuraghe Su Nuraxi, die seit 1997 zum UNESCO-Welterbe zählt und einen Blick in die frühe Geschichte Sardiniens erlaubt.

Die archäologische Stätte Nuraghi Su Nuraxi in der Nähe von Cagliari ist auf jeden Fall einen Besuch wert

Wenn du dich für Archäologie und Ausgrabungsstätten interessierst, solltest du dir auch Nora ansehen. Ca. 50 Autominuten südlich von Cagliari liegt der frühere Handelsposten. Früher lag hier eine der reichsten Städte Sardiniens – heute liegen hier nur noch Ruinen der ehemals glorreichen Stadt. Eine Besichtigung lässt sich hier wunderbar mit einem Spaziergang am Meer verknüpfen.

Wenn du dich lieber sportlich betätigst und gerne wanderst, dann kannst du das SarrabusGebirge oder die Monti del Sulcis auf verschiedenen Routen erkunden. Zur Auswahl stehen mehrere Gipfel mit bis zu 1.100 m Höhe, die es zu erklimmen gilt. Und im Anschluss an eine schweißtreibende Wanderung empfiehlt sich ein Sprung ins kristallklare Meer vor den Toren der Stadt.

Einen Besuch wert ist auch das römische Amphitheater von Cagliari – das sogenannte Anfiteatro Romano – welches aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. stammt. Dieses ist imposant in den Fels gebaut. Es umfasst 10.000 Plätze, welche in drei Sitzreihen unterteilt sind. Des weiteren kann man Käfige bestaunen, in denen früher die Raubtiere für die Gladiatorenkämpfe gehalten wurden.

Das historische Viertel Marina liegt in der Nähe des Hafens an der Via Roma. Sehenswert dort sind die Palazzi – elegante Säulengänge mit exklusiven Shops und Cafés.

Wer Lust auf einen Tagesausflug hat – Villasimius ist eine gute Stunde mit dem Auto entfernt und lockt mit weiteren bezaubernden Stränden. Nennenswert hier sind Spiaggia di Porto Giunco (Cala Giunco), Spiaggia Simius und Punta Molentis – auch sie zählen zu den schönsten Stränden auf der Insel. Wer lieber abseits wandert, für den ist Capo Carbonara – die Südostspitze Sardiniens – ein heißer Tipp. Einige traumhafte kleine Buchten warten nur darauf entdeckt zu werden.

Cagliari Strandurlaub – Spiaggia di Poetto

Da Cagliari direkt am Meer liegt, kommen auch Wasserratten hier nicht zu kurz. In unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums liegt der Spiaggia di Poetto, der bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist. Auf ganzen acht Kilometern Länge tobt hier im Sommer – und vor allem an Wochenenden – das Leben. Wie fast alle Traumstrände auf Sardinien überzeugt der Poetto-Strand mit glasklarem Wasser und feinstem Sand.

Flamingos in der Nähe von Cagliari, Sardinien

Zahlreiche Restaurants und Strandbars sorgen entlang der Promenade für das leibliche Wohl, während direkt hinter dem Stadtstrand Poetto geflutete Salinen darauf warten, entdeckt zu werden. Sie stellen ein Naturparadies für Flamingos und andere Tiere dar. Du kannst die Gegend mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden und die leuchtend rosa Flamingos das ganze Jahr über aus nächster Nähe beobachten.

Am Ende des Spiaggia di Poetto befindet sich der sogenannte Teufelssattel oder Sella del Diavolo. Dieser Felsen bietet traumhafte Ausblicke auf das Mittelmeer und du kannst von hier auch den Golfo degli Angeli in seiner ganzen Pracht genießen.

Fährt man von Cagliari ausgehend die Küste entlang bei Quartu Sant’Elena in Richtung Villasimius, findet man weitere traumhafte Strände für einen unvergesslichen Badetag.
Fährt man von Cagliari noch etwas weiter südlich und Richtung Chia kann man auch dort unvergessliche Sandstrände besuchen.

Panoramasicht auf den Strand von Poetto, Cagliari
Karibik Feeling pur – am Poetto Strand in Cagliari

Naturschutzgebiet rund um Cagliari

Sardinien ist ganz klar eine Insel, die naturmäßig schwer beeindruckt. Die Natur nimmt auch die Hauptstadt zu einem Zehntel ein und beheimatet die größte und dauerhaft dort lebende Flamingokolonie der Insel.

Auf zahlreichen Wanderwagen kann man den Park entdecken und unzählige weitere Tiere beobachten oder auch birdwatching betreiben. Der Park von Molentargius-Saline wird als einer der schönsten Naturparks Sardiniens bezeichnet. Der Park kann zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit einem Boot durch die Kanäle oder mit begleiteten Elektrobussen besucht werden.

Anreise und Transportmittel im Süden Sardinien

Die Hauptstadt Cagliari gilt als ein wichtiges Verkehrsdrehkreuz im Süden der Insel. Cagliari beheimatet einen internationalen Flughafen, Fährhafen sowie ein weitreichendes Bahn- und Busnetz mit dem restlichen Sardinien.

Anreise nach Cagliari

Der Flughafen Cagliari bietet regelmäßig und zahlreich viele Verbindungen in europäische Städte.

Mit einer Fähre gelangt man vom italienischen Festland aus sowie von Sizilien ausgehend nach Cagliari. Hier findest du detaillierte Informationen zu den Fähren nach Sardinien.

Transportmittel vor Ort

In der Stadt und rund um Cagliari kann man sich problemlos öffentlich bewegen. Ein großer Bahnhof befindet sich im Südwesten von Cagliari, der die umliegenden Städte wie Oristano, Alghero und Olbia verbindet. Die Fahrt von Cagliari nach Olbia dauert zum Beispiel ca. 4 Stunden. Die Straßenbahn (Metro Cagliari) verbindet das Stadtzentrum mit Ortschaften in der Umgebung.

Das Angebot Mietwagen vor Ort in Cagliari ist groß. Bereits direkt am Flughafen können Autos gemietet werden. Cagliari ist ein prima Ausgangspunkt, um die Insel zu erkunden. Die SS131 startet bei Cagliari und ist autobahnartig ausgebaut. Direkt in der Stadt sind Parkplätze jedoch rar und teuer.

Und schließlich auch zu Fuß kann Cagliari erkundet werden. In der Stadt gibt es viele nette Spazierwege zum flanieren.
In einer guten halben Stunde ist man mit dem Auto im Urlaubsort Pula. Hier kommen auch Golfliebhaber auf ihre Kosten.

Solltest du Lust auf eine Bootsfahrt haben, gibt es mehrere Bootsverleihe für Motorboote, Segelboote oder auch kleine Boote, wo kein Führerschein benötigt wird.

Das solltest du über die Unterkünfte in Cagliari wissen

Die Auswahl an unterschiedlichen Unterkünften ist in einer Stadt wie Cagliari groß. Angefangen von Hotels, bis hin zu Frühstückspensionen (sogenannten Bed&Breakfasts) wie auch Airbnb-Privatunterkünfte mit einzelnen Zimmern, Ferienwohnungen oder sogar ganzen Ferienhäusern.

Die Preise reichen dabei von bis – wie könnte es anders sein. Grundsätzlich lohnt es sich zu vergleichen und für sich selbst zu entscheiden, welche Kriterien für eine Buchung ausschlaggebend sind. Ist es der Preis, die Lage (zentral oder eher ruhig), die Sternenkategorie oder auch die Ausstattung mit Pool, Wellnessbereich oder Bar/Restaurant.

Hier lohnt es sich ein Reisebüro wie Christophorus zurate zu ziehen. Die Reise-Experten wissen, welche Unterkünfte beliebt sind und wo das Preis-Leistungs-Verhältnis für deinen Sardinien Urlaub stimmt.

Die besten Unterkünfte auf Sardinien
Ferienhaus, Hotel oder Camping? – die besten Unterkünfte auf Sardinien
Sardinien Roadtrip – mit Auto & Fähre ab auf die Insel
Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.