5 Gründe für einen Urlaub an der Costa Smeralda

5 Gründe für einen Urlaub an der Costa Smeralda

Im wunderschönen Norden von Sardinien befindet sich die Costa Smeralda – eine der schönsten Strände auf Sardinien und Gegenden der Mittelmeerinsel. Diese Region bietet dir einen faszinierenden Kontrast zwischen atemberaubender Natur und schillerndem Luxus.

Nicht umsonst ist die Smaragdküste ein Treffpunkt für Jetsetter und Promis. Aber neben Glamour findet sich auch der einfache sardische Charme in kleinen Städten wieder.

Du bist noch nicht überzeugt, ob sich ein Urlaub in Sardinien lohnt? Wir haben hier 5 Gründe für einen Urlaub an der Costa Smeralda auf Sardinien.

1. Die Traumstrände der Costa Smeralda

Spiaggia Capriccioli - Costa Smeralda Sardinien

Weiße Sandstrände, idyllische Landschaften und smaragdgrünes Meer – das alles kannst du, an den schönsten Stränden der Costa Smeralda bewundern. Nicht umsonst hat diese Region ihren Namen dem “Smaragd” zu verdanken und ist eines der beliebtesten Reiseziele.

Eine der bekanntesten und schönsten Strände Sardiniens ist der Spiaggia Capriccioli. Mit kristallklarem Wasser, saftig grünen Olivenbäumen und malerischen Buchten bietet dir dieser Strand ein einmaliges Urlaubsfeeling.

Da dieser Strand sehr beliebt ist, wird es deshalb in der Hauptsaison schnell voll. Wir empfehlen dir daher einen Besuch in der Nebensaison, also Juni oder September.

Eine weitere idyllische Bucht der Costa Smeralda ist der Grande Pevero. Dieser Bilderbuchstrand punktet mit seinem feinen weißen Sandstrand und klarem türkisblauen Meer.

Nicht weit von Cannigione, einem ehemaligen Fischerdorf, kannst du am Strand Tanca Manna einen herrlichen Badetag verbringen, gerade für Familien ist der Strand mit seinem flachen Wasser perfekt geeignet.

Wer es ein wenig ruhiger mag, der sollte die Rena Bianca besuchen. Dieser kleine Sandstrand lässt dich den Alltagsstress im Nu vergessen. Für alle, die Sardinien mit dem Mietwagen erkunden gibt es genügend Parkmöglichkeiten vor Ort.

Strand Rena Bianca
Strand Rena Bianca

Ein weiteres Highlight an der Costa Smeralda ist der Anschluss an eine Inselgruppe, die viele versteckte Buchten, wunderschöne Strände und atemberaubende Natur zu bieten hat. Das Beste: die meisten Inseln sind unbewohnt!

Dieses versteckte Paradies heißt Archipel La Maddalena und wurde zu einem Naturschutzgebiet. Das Archipel ist mit der Fähre nur 20 min entfernt. Natürlich kannst du dir auch ein Boot leihen, was La Maddalena zum idealen Zeil für deinen Bootstrip macht.

Eine weitere schöne Bucht an der Costa Smeralda ist die Baja Sardinia. Der kleine Ferienort Baia Sardinia bietet kleine Geschäfte, Appartements und einen Campingplatz. Am flachen Sandstrand lässt es sich herrlich entspannen und auch Taucher kommen auf ihre Kosten.

La Pelosa begeistert mit einem schneeweißen Küstenabschnitt und das Meer schimmert himmelblau. Und weil dieser Strand so schön ist, finden auch viele Touristen diesen pittoresken Ort.

Zur Costa Smeralda gehört unter anderem auch Spiaggia Marinella mit einem vielfältigen Angebot an Wassersportmöglichkeiten sowie der etwas idyllischere und verstecktere Capo Ceraso.

Der Liscia Ruja ist mit einem halben Kilometer der breiteste Strand der Costa Smeralda. Ein Mekka für Sonnenanbeter. 

Hinter der Küste der Costa Smeralda liegt die kleine sardische Stadt Arzachena. Typisch sardisch – kann man hier in der kleinen aber authentischen Altstadt regional einkaufen und am schattigen Dorfplatz ein Eis genießen. 

2. Charmante Städte mit preiswerten Unterkünften

Villasimius Hafen in Sardinien

Die Costa Smeralda wird auch die “Postkarten-Region” Sardiniens genannt. Bei diesen traumhaften Stränden kein Wunder! Aber auch im Landesinneren hat diese Region einiges zu bieten. Entlang der Küste warten viele kleine Städtchen darauf, erkundet zu werden.

Olbia zum Beispiel ist nicht nur ein idealer Anreiseort, sondern auch einen Abstecher wert. Hier kannst du hervorragend shoppen gehen, sardische Geschichte erkunden und am Hafen flanieren. Schlendere gemütlich durch die verwinkelten Gassen und erlebe selbst den italienischen Flair, den diese Stadt versprüht.

Im Westen wird die Costa Smeralda bei Palau abgegrenzt. Auch hier erwartet dich eine Küstenstadt mit Cafés, Trattorias und Boutiquen. Der Ort ist vor allem wegen seiner günstigen Lage beliebt. Von hier gehen nämlich Fähren zu den Insel im Norden Sardiniens und auch nach Korsika. Etwa 20 Minuten von Palau entfernt liegt das Capo d’Orso. Ein markanter Felsen dessen Name übersetzt „Kap des Bären“ bedeutet – ein toller Aussichtspunkt.

Golfo Aranci liegt im Nordosten Sardiniens in einer Landzunge. An beiden Seiten findest du türkisblaues Meer. Entlang des klaren Wassers ziehen sich Granitfelsen und Buchten hoch, welche typisch für den Norden Sardiniens sind.

Von hier führen viele Wanderwege ins Landesinnere. Der Golfo Aranci ist ideal für alle, die ihren Strandurlaub mit wandern auf Sardinien verbinden möchten.

Weißer Sandstrand mit klaren blauem Meer, an dem luxuriöse Yachten darauf warten bewundert zu werden, das ist Porto Rotondo. Das ist eine echte Luxusstadt mit imposanten Villen, exklusiven Boutiquen und köstliche Restaurants. Es ist zwar nicht gerade die günstigste Stadt, aber sehenswert ist sie allemal.

Hafen Porto Rotondo
Hafen von Porto Rotondo

Das Beste an diesen Städten: Es muss nicht teuer sein (mit der Ausnahme von Porto Rotondo)! Mittlerweile gibt es in dieser Region zahlreiche günstige Privatunterkünfte, die direkt am Strand liegen. Appartements, Zimmer oder Ferienhäuser kannst du zu einem guten Preis buchen.

Erwähnenswert ist noch das kleine Künstlerdorf San Pantaleo. Es ist bekannt als eines der schönsten entlang der gesamten Smaragdküste. 

Ein Urlaub in der Karibik des Mittelmeeres muss also nicht die Welt kosten. Gerne stellen wir dir dazu Angebote zusammen, die individuell auf dein Reisebudget angepasst sind. Wer kann da jetzt noch nein zu Sardinien sagen?

3. Porto Cervo – Das Juwel der Costa Smeralda

Porto Cervo Sardinien

Das Juwel der Region liegt direkt im Zentrum der Costa Smeralda – die Stadt Porto Cervo. Diese Stadt bietet dir italienisches Flair, gemischt mit Glamour und Luxus. Nicht umsonst ist diese Stadt ein wahrer Hotspot der High Society und zählt zu den schönsten Städte Sardiniens.

Im Stadtzentrum findest du Boutiquen, Cafés, Luxushotels und Geschäfte, die dich ins Staunen versetzen werden. Das Cala di Volpe ist nur ein Beispiel für die zahlreichen 5* Hotels, die in Porto Cervo zu finden sind. Vielleicht willst du nicht etliche Euro für ein Designerstück ausgeben, aber wie ein VIP fühlt man sich hier allemal.

An Festen mangelt es jedenfalls nicht, denn auch das Nachtleben in Porto Cervo ist einmalig. Ein exklusiver Club nach dem anderen findest du hier und das meist in Strandnähe.

Der Hafen von Porto Cervo ist ein Muss, wenn du dieses Städtchen besuchst. Dort legen viele prachtvolle Yachten an, die den Glamour von Porto Cervo nochmal hervorheben. Dazu erzähl ich dir später mehr.

Lasse den Luxus einfach auf dich wirken, während du durch das Zentrum dieser einmaligen Stadt schlenderst. Untermalt mit dem liebevollen sardischen Baustil und dem italienischen Ambiente ist dieser Urlaubsort auf jeden Fall einen Besuch wert.

4. Der Hafen der Costa Smeralda

Hafen von Porto Cervo

Porto Cervo Marina” wird der Hafen von Porto Cervo genannt. Dieser zeichnet sich vor allem durch eines aus: seine Yachten. Was wäre denn schon eine Luxusstadt ohne einen Yachthafen?

Neben den vielen Luxusbooten findet man aber auch Segel- und kleinere Boote. Vielleicht hast du sogar das Glück, dass während deines Aufenthaltes eine Regatta stattfindet. Wenn ja, mische dich auf alle Fälle unter´s Volk und bestaune die Show.

Entlang des Hafens steht die Kirche Stella Maris, die vor allem für ihren Baustil bekannt ist. Die katholische Kirche wurde sogar von einem Muslim gebaut, welche sie noch einzigartiger macht.

Als Vorbild für die Kirche wurde der historische sardische Baustil verwendet. Eine einmalige Kirche, die du dir nicht entgehen lassen solltest.

Falls du nur einen Abstecher an der Porto Cervo Marina machst, solltest du dir alle Fälle am Hafen ein Abendessen gönnen. Zur Dämmerung ist der sardische Urlaubsflair am schönsten.

Kombiniert mit den prachtvollen Yachten und dem klaren glitzernden Meer wird dieser Ausblick garantiert Spuren bei dir hinterlassen.

5. Zwischen Stars und Sternchen

Wurde die Costa Smeralda ja von niemand Geringerem als Prinz Aga Khan bereits in den 1960er Jahren als exklusives Ferienparadies etabliert – ist die Costa Smeralda auch heute ein Treffpunkt von Luxus, Glamour und Jetset. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass du deinen Lieblingsstar bei einem Strandspaziergang treffen könntest. Schließlich brauchen auch Prominente ihren wohlverdienten Urlaub. Man munkelt Elton John habe auch schon zurückgewinkt, halte also ruhig Ausschau.

Na, hast du Lust auf Sardinien bekommen? Mehr Infos über Unterkünfte, Erlebnisse und Co. findest du auf unserer Website!

Sommerurlaub auf Sardinien
Urlaub auf Sardinien - die 10 schönsten Orte!
Sardinien Urlaub – die 10 schönsten Orte!
Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.