Reisen in Covid-19-Zeiten
Sardinien Corona - sorgenfreier Urlaub im Mittelmeer - Christophorus Reisen

Sardinien Corona – sorgenfreier Urlaub im Mittelmeer

Sardinien ist das perfekte Reiseziel für alle, die trotz Corona-Pandemie nicht auf einen Urlaub am Mittelmeer verzichten wollen. Da sich Maskenpflicht und Corona-Regeln von Land zu Land unterscheiden können, lohnt es sich, vorab Informationen des auswärtigen Amtes zum jeweiligen Ziel abzurufen. 

Um dir die Planung für deinen Sardinien-Urlaub leichter zu machen, haben wir in diesem Artikel spezifische Informationen zu Reisen nach Italien während der Pandemie zusammengetragen. So findest du hier die wichtigsten Informationen dazu, was Reisende in Sachen Corona wissen und beachten sollten – und zwar für ganz Italien, aber ganz speziell noch einmal für Sardinien.

Sardinien-Urlaub während Corona – was gilt es zu beachten?

Sardinien Corona – zwei Schlagworte, die mittlerweile Hand in Hand gehen, wenn man nach Informationen für den Sardinien-Urlaub sucht. Wie der Rest von Europa und Italien ist auch Sardinien nicht vom Coronavirus verschont geblieben. So gilt es, bei der Einreise bestimmte Regeln zu beachten. Allerdings können sich diese Regeln freilich immer wieder – und auch kurzfristig – ändern. 

Die wichtigste Information aber vorab: Solange Italien nicht als Risikogebiet gilt und von der italienischen Regierung kein Lockdown verhängt wurde, kannst du ans Mittelmeer reisen. Das gilt selbst dann, wenn Sardinien noch keine weiße Zone ist. 

Beachte aber unbedingt Bestimmungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus – aktuell gilt: Für die Einreise nach Italien bzw. Sardinien musst du einen Test vorweisen sowie nachweisen können, dass du eine vollständige Impfung erhalten hast (Green Pass) oder genesen bist. 

Um den Aufenthalt im Restaurant, am Strand oder im Hotel möglichst sorgenfrei zu gestalten, haben wir dir die wichtigsten Tipps im Zusammenhang mit Sardinien und Corona übersichtlich zusammengestellt.

Kulinarisches Vergnügen im Restaurant

In Sachen Covid gilt ein Aufenthalt an der frischen Luft allgemein als sicherer als in geschlossenen Räumen. Da ist Sardinien schon einmal gut bedient: Auf der italienischen Insel gibt es dank der zahlreichen Sonnenstunden zahlreiche Freiluft-Restaurants und Cafés sowie Strandbars

Sardinien Corona - Kulinarik im Restaurant - Christophorus Reisen

Ebenso wie in Deutschland, Österreich, Frankreich und anderen beliebten Urlaubsländern gelten auch in Italien strenge Hygienevorschriften. Solange die 2G-Regel in Kraft ist, dürfen nur mehre Gäste, die geimpft oder vom Coronavirus genesen sind, ein Restaurant, Café oder eine Bar besuchen. Ein negativer PCR-Test reicht dann nicht aus.

Badespaß mit Mindestabstand am Strand

Sardinien – Karibik Europas – traumhafte Sandstrände statt Schwimmbäder. Auch mit seinen Stränden macht es Sardinien Urlaubern und Einheimischen relativ einfach, Abstand zu halten. Solange ein Mindestabstand von einem Meter eingehalten werden kann, gilt im Freien keine Maskenpflicht. Und das sollte an den Stränden der Costa Smeralda sowie in den anderen Küstengebieten Sardiniens nun wirklich kein Problem darstellen. 

Dennoch gilt es auch hier, in Zeiten der Pandemie zu bedenken, dass sich einzelne Corona-Regeln wieder ändern können. Steigen die Fallzahlen, also die 7-Tage-Inzidenz, kann es zu Änderungen hinsichtlich Maskenpflicht und Mindestabstand in einzelnen italienischen Regionen kommen.

Du solltest dich daher vor der Abreise in deinen Sardinien-Urlaub noch einmal genau über die aktuell geltenden Bestimmungen vor Ort informieren. Diese findest du zum Beispiel auf den Webseiten der italienischen Regierung oder auch vom Gesundheitsamt.

Sorgenfrei im Hotel

Für Hotel, Pension und jegliche anderen Unterkunft – sei es auch ein Ferienhaus oder Appartement – gelten selbstverständlich zudem strenge Corona-Regeln. Und wie bei Mindestabstand, Maskenpflicht im Freien und 2G-Regel für Restaurants, Cafés und Bars gilt ebenso hier: Die Regeln können sich ändern, sobald die Fallzahlen steigen. 

Eine Quarantänepflicht besteht für den Sardinien-Urlaub nicht, allerdings musst du deinen Green Pass oder einen Impfnachweis in Papierform bzw. einen negativen Test im Hotel oder deiner Unterkunft vorlegen können. 

Für einen sorgenfreien Aufenthalt ist das Personal in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und anderen Unterkünften umfassend geschult. Es gelten strenge Hygienerichtlinien und die Zimmer, Badezimmer und allgemeinen Räume werde regelmäßig desinfiziert. Dasselbe gilt selbstverständlich für Bettwäsche und Hand- sowie Badetücher.

Sollte aufgrund aktueller Corona-Regeln bei der Abreise ein PCR- oder Antigentest erforderlich werden, wende dich an die Rezeption. Das Personal kann behilflich sein und dir Infos zu Testmöglichkeiten geben.

Corona-Regeln auf der Fähre

Wie im Flugzeug nach Sardinien gelten auch auf der Fähre nach Sardinien und in anderen öffentlichen Verkehrsmitteln bestimmte Sicherheitsmaßnahmen. Wenn du mit der Fähre vom Festland nach Sardinien reist, brauchst du einen Green Pass. Wenn die Fähre oder das Schiff jedoch zwei Orte in derselben Region verbindet, ist diese Vorlage nicht notwendig. Dasselbe gilt übrigens aktuell auch für Fähren über die Straße von Messina – und zwar von Sizilien nach Kalabrien oder umgekehrt.

Sardinien Corona-Regeln auf der Fähre - Christophorus Reisen

Wie bereits bei allen weiteren Punkten beschrieben, können sich Regeln relativ schnell und relativ kurzfristig ändern. Erkundige dich unbedingt, welche Corona-Regeln auf den jeweiligen Fähren gelten, bevor du ein Ticket buchst.

Sicherer Aufenthalt in geschlossenen Räumen

Italien war als erstes europäisches Land intensiv von der Corona-Pandemie betroffen. Und auch wenn die Italiener ein geselliges Volk sind, ist man doch sehr auf ausreichenden Abstand bedacht. Das gilt vor allem für geschlossene Räume wie zum Beispiel Fitnessstudios oder Boutiquen und andere Geschäfte. Hier wird besonders während der Hochsaison darauf geachtet, dass die erlaubte Mindestzahl an Personen nicht überstiegen wird. 

Außerdem gilt in geschlossenen Räumen in ganz Italien die Maskenpflicht. Allerdings sind Kinder unter sechs Jahren von der Maskenpflicht ausgenommen. 

Offizielle Informationen zu Sardinien und Corona

Aktuell ist bei der Einreise nach Italien ein  grüner Pass (Green Pass) vorzulegen, sonst gilt eine Quarantänepflicht von fünf Tagen. Bist du nicht geimpft oder ohne Testnachweis, musst du dich fünf Tage lang in Quarantäne begeben und danach einen negativen Corona-Test vorlegen. Zudem gilt es, ein Lokalisierungsformular auszufüllen. Du kannst dieses einfach online ausfüllen.

Weitere offizielle Informationen zu Corona-Regeln, den Einreisebestimmungen nach Italien/Sardinien sowie zu allfälligen Änderungen kannst du von mehreren Stellen erhalten:

Solange die Pandemie noch nicht vorbei ist, gibt es keine weiße Zone. Daher werden auch weiterhin in ganz Europa bzw. weltweit bestimmte Regeln wie Testpflicht, Mindestabstand, Maskenpflicht und Green Pass gelten. 

Du solltest dich daher bei deinem jeweiligen Gesundheitsamt/Gesundheitsbehörde oder Regierung nach möglichen Bestimmungen für die Rückreise nach Hause erkundigen. Im Falle benötigst du im Zuge der Reise bestimmte Einreiseformulare.

Trotz Coronavirus: Sardinien mit Ausflügen erkunden

Solange Sardinien  nicht als besonderes Risikogebiet gilt, kannst du dich auf einen Urlaub am Mittelmeer freuen. Aktuell kannst du aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommend ohne Quarantänepflicht einreisen, solange du geimpft bist und den Green Pass vorweisen kannst. Das gilt übrigens für die meisten Bürger der EU, solange sie die vollständige Impfung mit grünem Pass oder in Papierform nachweisen können. 

Als klassisches Urlaubsziel ist Sardinien darauf bedacht, alle geltenden Corona-Regeln und Bestimmungen einzuhalten. So kannst du im kommenden Sommer den heimischen Schwimmbädern den Rücken kehren und dich auf einen sorgenfreien und sicheren Aufenthalt am Mittelmeer freuen. Die weiten, breiten Strände machen es zudem besonders einfach, den vorgeschriebenen Mindestabstand einzuhalten. Das spricht dann gleich noch einmal mehr für einen Sardinien-Urlaub. 

Sardinien Corona: Sardinien mit Ausflügen erkunden - Christophorus Reisen

Sardinien ist nicht nur für den Badeurlaub eine perfekte Destination. Die Größe, Beschaffenheit sowie der kulturelle Reichtum und landschaftliche Reiz laden richtig dazu ein, die Insel auf Ausflügen zu erkunden

Ob Olbia und Costa Smeralda im Nordosten, die Inselhauptstadt Cagliari im Süden oder das Hinterland mit duftender Macchia und malerischen Städte Sardiniens und Ortschaften: Sardegna gehört zu den italienischen Regionen, die man einfach gesehen haben muss. Zum Glück ist ein Sardinien-Urlaub für Deutsche, Österreicher und Schweizer und andere Reisende aus Europa auch in Zeiten der Pandemie möglich.

Sardinien-Urlaub: Frag die Reiseexperten von Christophorus

Wenn dir ein Urlaub in Sardinien vorschwebt, dann bist du bei Christophorus an der richtigen Adresse. Hier hast du es mit echten Sardinien-Experten zu tun, die dir Tipps zu den besten und schönsten Stränden Sardiniens und den schönsten Urlaubsorten am Mittelmeer und im Hinterland geben können. 

Trotz Corona gibt es von Österreich, Deutschland und der Schweiz nach wie vor zahlreiche Flugverbindungen nach Olbia, Cagliari oder Alghero. Wenn du nicht auf das eigene Auto verzichten möchtest, solltest du mit der Fähre anreisen. Es gibt Verbindungen aus Italien, aber auch aus Frankreich. 

Lass dich einfach von den Reiseexperten von Christophorus beraten. Sie haben hilfreiche Tipps zu Reisen während der Pandemie sowie zu den in Sardinien geltenden Corona-Regeln. Dazu können sie die besten Hotels für deinen Sardinien-Urlaub empfehlen und besondere Ausflugsziele sowie die besten Strände verraten.

Die schönsten Strände in Olbia
Die schönsten Strände in Olbia
La Maddalena – die Schönheit vor der Küste Sardiniens
Christophorus Reisen - Ihr Tiroler Reiseunternehmen - 4.5 von 5 Sterne auf Basis von 158 Bewertungen.